folkBALTICA 2014 – zu Gast in Nordfriesland – Husum, Breklum und Neukirchen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
folkBALTICA 2014 – zu Gast in Nordfriesland – Husum, Breklum und Neukirchen
Bewerte diesen Beitrag

husumfolk(CIS-intern) – Am 7. Mai 2014 geht das diesjährige große Festival folkBALTICA über die Bühnen im Norden. Zehn Jahre gibt es folkBALTICA nun. Und wie schon immer, gibt es auuh außerhalb Flensburgs im ganzen Land Konzerte. In Nordfriesland trifft es diesmal die Ortschaften Husum, Breklum und Neukirchen. Hier unsere Übersicht der Termine in Nordfriesland.

8. Mai 2014 ab 20 Uhr
Kirche in Neukirchen
Nordic Fiddlers’ Bloc (N/S/SHET)

Olav Luksengård Mjelva – Hardanger-Geige, Oktav-Geige
Anders Hall – Geige, Viola
Kevin Henderson – Geigen

Die Herkunftsländer der drei Musiker haben stilistisch eine unterschiedliche Tradition in der Fiddle-Musik. Bei allen ist sie sehr reichhaltig und hunderte von Jahren alt. Das Trio interpretiert diese Musik neu und wenn dies länderübergreifend geschieht, wird das natürlich noch interessanter. Neben den unterschiedlichen landschaftsbezogenen Nuancen bringen sie auch die individuellen Klangfarben ein. Dieses Projekt entstand 2009 als sich die Musiker an der norwegischen Ole Bull Akademie in Voss trafen. In ihrem Debut-Album von 2011 (nach dem Namen der Gruppe) kann man diese unterschiedlichen Einflüsse sehr gut heraushören.

8. Mai 2014 ab 20 Uhr
Olavkirche Breklum
Alma (AT) – Trys Keturiose (LT)

Trys Keturiose (LT)

Daina Norvaišytė – Gesang
Rima Visackienė – Gesang
Audronė Žilinskienė – Gesang
Daiva Vyčinienė (Leiterin) – Gesang

Die vier Sängerinnen der Gruppe haben sich der originalen polyphonen Lieder aus dem Nordosten Litauens angenommen: den Sutartines, das sind zwei oder dreistimmige Lieder, die von 2 oder 3 Einzelsängern oder von 2 Sängerpaaren „in Übereinstimmung“ (sutarimas) gesungen werden. Der Name der Gruppe bedeutet „Drei in Vier“, womit sie andeuten, dass die Stimmen je nach Stück unterschiedlich gruppiert werden. Das ist ein sehr beeindruckender Klang, der da entsteht. Acht CDs haben sie seit 1998 herausgebracht.

Alma (AT)

Julia Lacherstorfer – Geige, Gesang
Evelyn Mair – Geige, Gesang
Matteo Haitzmann – Geige, Gesang
Marie-Theres Stickler – Steierische Harmonika, Gesang
Marlene Lacherstorfer – Kontrabass, Gesang

Die 2011 gegründete österreichische Gruppe ALMA besteht aus fünf jungen MusikerInnen, die allesamt in musizierenden Familien aufgewachsen sind. Die Auseinandersetzung mit der traditionellen österreichischen Musik und ihre sehr moderne Fortführung sind daher eng mit ihrem Leben verbunden. Die Begeisterung und die Leichtigkeit ihres Spiels – auch mit Jodel-Gesang – sind ansteckend. Im November 2013 wurden sie für ihr Debutalbum „Nativa“ mit einem Preis der Dt. Schallplattenkritik ausgezeichnet.

9. Mai 2014 ab 20 Uhr
Speicher Husum
Big Basco (SCO/DK/S), Schmelztiegel (D)

Hal Parfitt Murray – Viola, Violine, Gesang
Andreas Tophoj – Violine, Viola
Ale Carr – Cittern
Anders Ringgaard – Akkordeon, Posaune

Bläser:

Jonathan Ahlbom – Helicon
Mads La Cour – Flügelhorn
Ulrik Kofoed – Franz. Horn

Basco gilt als eine der aufregendsten dänischen folk/roots Bands. Die jungen Musiker trafen sich in der Carl-Nielsen Akademie in Odense und spielen inzwischen in einer Vielzahl von Formationen und Stilrichtungen. Bei Basco ist es dänische Musik mit anglo-amerikanischen Einflüssen, die sie trotz der ruhigen melodiösen Klänge mit einer ungeheuren Dynamik vortragen und die sie auf drei Alben veröffentlicht haben. Das manchmal eingesetzte Blechbläser-Trio sorgt für neue Klangfarben.

Quelle: http://www.folkbaltica.de