Ein paar Tage noch, dann öffnen sich Tore und Straßen zum Tønder-Festival

Datum der Veranstaltung: 25.-28. August 2016 | Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Ein paar Tage noch, dann öffnen sich Tore und Straßen zum Tønder-Festival 5.00/5 (100.00%) 1 vote

tonder2016(CIS-intern) – Bald zieht das Publikum los um Musik und Stimmung und auf dem zum Festivalplatz zu erleben, wenn das 42. Tønder Festival die Tore öffnet. Aus der dänischen Hauptstadt Kopenhagen machen sich auch zwei Personen aus der Medienwelt auf den Weg und eine Auszeit von ihrem Journalisten Job als Moderator einzulegen.

Normalerweise berichtet Journalist Henrik Vesterberg für das dänische Tageblatt Politiken. Er ist u.a. Redakteur einer wöchentlichen Reportage, wo er die Vielfalt der Kopenhagener Kulturscene beschreibt. In den vergangenen vier Jahren hat er jedoch das Tønder Festival im letzten Wochenende im August besucht und so die Politiken Leser in die Festival Seele und Stimmung eingeweiht. Jetzt hat Henrik Vesterberg einen weiteren Schritt gemacht und sich als Moderator auf der Klubbühne und im Zelt 2 gemeldet.

Eine warme Zuneigung

”Ich muss einer der Ersten gewesen sein, der auf den Anschlag über neue Moderatoren auf der Festival Homepage geantwortet hat. Mein Politiken-Kollege, Simon Lund, schrieb mir: ”Ist das nicht etwas für dich”? Er hatte recht. Noch am gleichen Abend schrieb ich eine Bewerbung. ”Meinst du das wirklich? ” fragte die Festivalleiterin, Maria Theessink ein paar Stunden später. Sie glaubte, es war zum Spaß. Aber sie konnte nicht wissen, dass meine Tønder- Zuneigung so gewachsen ist, dass ich viel lieber dazugehören wollte, als ein pedantischer Kopenhagener zu sein, der auf Fehlersuche geht. Das kann Simon künftig machen” sagt Henrik Vesterberg.

Tønder hat Hippiespirit

”Über die Musik hinaus liebe ich die Tønder Festival Stimmung, die Überschaubarkeit und die Nähe zum Publikum, Ehrenamtlichen und Musikern. Eigentlich stehe ich mehr auf Rock, als das ich ein Folkmusikfan bin. Ich bin seit 1981 jedes Jahr auf dem Roskilde Festival gewesen. Die Intimität und die Gemeinschaft auf dem Tønder Festival erinnert mich an die Geschichte, die die alten Hippies über das allererste Roskilde Festival erzählten. Rein musikalisch freue ich mich in diesem Jahr auf Rosanne Cash und darüber, dass das Festival endlich mehr dänische Singer-Songwriters wie Niels Skousen und Tina Dickow eingeladen hat,” lautet es von dem kommenden Moderator.

Ich möchte auch dazugehören

Auch Journalist Søren McGuire, der normalerweise Moderator beim Morgenmagazin Go’ Morgen Danmark TV2, hat sich als Moderator gemeldet.

”Ich möchte meine Zugehörigkeit zum Tønder Festival noch mehr unterstreichen und der Moderator-Job war die naheliegende Möglichkeit. Dahinüber hinaus hoffe ich auch, dass ich meine große Liebe für die auftretenden Künstler dem Publikum weitervermitteln kann. Das ist meine vornehmste Aufgabe. Und dann wenn die Gelegenheit sich bittet einige platte Witze einzuschmuggeln, sagt McGuire.

Das beste Festivalprogramm in Dänemark

Søren Mcguire ist voll des Lobes, jetzt wo er sich als freiwilliger Helfer gemeldet hat.: ”Ich hatte meine Vorurteile über das Festival, wie so viele andere – gerade bis ich selbst da stand und erfahren konnte, dass sie überhaupt nicht mit der Wirklichkeit übereinstimmten. Ich liebe die Festivalstimmung. Ich liebe die Festival Seele, das musikliebende Publikum, die Intimität der kleinen Bühnen und den Sog der großen. Aber am meisten liebe ich die Musik. Das Tønder Festival hat jahrelang das beste Programm in ganz Dänemark. Ich freue mich besonders auf Jason Isbell, Jeffrey Foucault mit Caitlin Canty sowie auf die Bluegrass-Gruppe Three Tall Pines. Und dann freue ich mich auf meinen ersten Guinness nach der ersten Schicht!”

Die Musik – und das drum herum

Die Tønder Kommune und das Tønder Festival wiederholen den Erfolg vom letzten Jahr und bieten eine lange Reihe Veranstaltungen an den vier Tagen bis zum Festivalbeginn an. Die Festivalgäste und die Touristen kommen ganz nah an die einmalige Natur, Kultur, und einzigartigen kulinarischen Erlebnisse, Gewerbe und nicht minder die Bürger der Tønder Kommune. Die Angebote haben den Namen 4+. Weitere Info bei www.tf.dk

Vertreter der internationalen Musikbranchen kommen zum Tønder Festival aus vielerlei Gründen. Einer von diesen ist der Folk Spot Denmark, wo das Festival zusammen mit ROSA Folk, das ein Teil von ROSA, Dansk Rock Samråd ist. Die Folk Spot-Konzerte finden Freitag und Sonnabend statt mit acht Namen der nordischen und besonders der dänischen Folkrockscene.

Artist Talk ist eine Festival Neuerung. Die finden auf der Klubbühne statt, und hier interviewt Søren Rebbe, langjähriger Moderator beim dänischen Rundfunk DR, Musikern, die beim Festival auftreten. Beispielsweise Signe Svendsen, Kira Skov, Jacob Dinesen und Folkeklubben. Artist Talks wird vom Dansk Artist Forbund & Dansk Musiker Forbund unterstützt.

Und dann gibt es ja die vielen Angebote auf dem Festivalplatz von Speisen, Getränke und nicht zu vergessen Mormors (Omas) Øko Køkken, Fiddler’s Green, Vadehavsteltet (Wattenmeer) , Schackenborg Slotskro, Den Hemmelige,(heimliche) SOS Baren, Rom & Cigarbar, Marie Laveau, Irish Pub… um nur einige zu nennen.

Auf dem Plakat:

Jason Isbell (USA), Rosanne Cash with John Leventhal (USA), The Avett Brothers (USA),Tina Dickow (DK), Blind Boys Of Alabama (USA), Rock My Soul feat. The McCrary Sisters & The Fairfield Four (USA), Rob Ickes & Trey Hensley (USA), Eddi Reader, Sofia Karlsson & Cathy Jordan mit Gustaf Ljunggren og Roger Tallroth (SCO/IRL/S), A. J. Croce (USA), Tim O’Brien (USA), Mary Gauthier (USA), Mánran (SCO), Eilen Jewell (USA), Shooglenifty (SCO), Hudson Taylor (IRL), Anderson East (USA), Fortunate Ones (CAN), Dustbowl Revival (USA), Adam Holmes and The Embers (SCO), Rura (SCO), Karine Polwart (SCO), Niels Skousen (DK), Scott Wood Band (SCO), Folkeklubben (DK), Peatbog Faeries (SCO),The Dead South (CAN), Treacherous Orchestra (SCO), The Nordic Fiddlers Bloc (N, S, SCO), Eliza Carthy & The Wayward Band (UK), The Chair (SCO), Mick Flannery

(IRL), Del Barber (CAN), A Blues & Roots Revue med Hans Theessink, Big Daddy Wilson mit Eric Bibb (USA, NL), The Steel Wheels (USA), Spirit Family Reunion (USA), Ten Strings And A Goat Skin (CAN), Flook (IRL), Väsen (S), The Barra MacNeils (CAN), The String Sisters (USA, N, S, IRL, SCO), The Panorama Jazz Band (USA), Jonah Blacksmith (DK), Corey Ledet (USA), Three Tall Pines (USA), Talisk (SCO), Kira Skov (DK), Signe Svendsen (DK), The Elephant Sessions (SCO), Ross Ainslie & Jarlath Henderson Band (SCO/IRL), Margo Price (USA), King James & The Special Men (USA), Caitlin Canty (USA), Jeffrey Foucault (USA), Triakel (S), Niels Hausgaard DK), Jacob Dinesen (DK), Ben & Anita (USA, CAN), FolkBaltica Ensemble (DK, D), ROD (DK), Folk Spot: Basco + Jullie Hjetland – Himmerland – Fru Skagerrak – Sherzandum – Fromseier/Hockings – D.u.K – Elof & Wamberg (DK) – Odde & Holmen (N).

Tickets unter www.tf.dk

Tønder Festival 25. 26. 27. 28. August 2016

www.tf.dk

www.facebook.com/tonderfestival

Twitter: @tonderfestival

Unsere Fotos vom letzten Jahr 2015