Drehorgelkonzert in der St. Laurentiuskirche – Tönning

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte diesen Beitrag

(CIS-intern) – Drehorgelspiel von besonderer Qualität erwartet die Konzertbesucher in der St. Laurentiuskirche in Tönning am Freitag, den 05. Juli 2013 um 20.00 Uhr. Ein abwechslungsreiches Programm auf 6 unterschiedlichen Drehorgeln mit Werken von Verdi, Bach, Händel, Brahma, Offenbach u.a. bieten Jeannette und Peter Biermann aus dem Schwarzwald in ihrem Konzert an.

Das Drehorgelspiel ist seit fast 20 Jahren das gemeinsame Hobby der beiden Spieler. Ihr besonderes Markenzeichen ist das Synchronspiel – es erfordert Rhytmusgefühl und äußerste Konzentration. Alle zum Einsatz kommenden Instrumente sind hochwertige Orgeln oder seltene Sammlerstücke. Das Prunkstück ist eine „Bruns-Trompetenorgel“, die weltweit nur dreimal gebaut wurde und unter Fachleuten als die „Stradivari“ der Drehorgeln bezeichnet wird.

Foto: Mario De Mattia

Bei diesem außergewöhnlichen Konzert wird auf einer „Raffin-Harmonipan“ Konzertorgel mit ihrem warmen, wohltönenden Klang Händels „Einzug der Königin von Saba“ gespielt. Als Premiere und besonderen „Bonbon“ werden „die Biermänner“ auf der „Bruns Trompetenorgel“ und der „Hofbauer Klarinettenorgel“ vier Sätze aus Verdis „Troubadour“ synchron und solo erklingen lassen. Anlässlich des 200. Geburtstag von Giuseppe Verdi (1813) stehen zwei weitere besondere Musikstücke von ihm auf dem Programm.

Für das Ehepaar Biermann oder “ Die Biermänner“, wie sie gerne genannt werden ist aus der Liebhaberei des Drehorgelspiels eine ernste Aufgabe geworden, nämlich die so gut wie unbekannte, niveauvolle Drehorgelmusik von ihrem Leierkastenruf zu befreien und sie als musikhistorisches Kulturgut in ihren Konzerten zu pflegen.
Das Ehepaar weiß, dass viele Konzertbesucher anfangs gegenüber einem Kirchenkonzert mit Drehorgeln sehr skeptisch sind – aber beide sind davon überzeugt, dass zum Schluss alle Zuhörer begeistert sein werden, etwas außergewöhnliches miterlebt zu haben.

PM: Christian Hoffmann