Demokratie-Kolleg zur Bundestagswahl – DirektkandidatInnen in Breklum, Flensburg und Meldorf in der Diskussion

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Demokratie-Kolleg zur Bundestagswahl – DirektkandidatInnen in Breklum, Flensburg und Meldorf in der Diskussion
Bewerte diesen Beitrag

(CIS-intern) – Zum bereits elften „Demokratie-Kolleg“ lädt das Christian Jensen Kolleg (CJK) mit diversen Partnern ein. An drei aufeinander folgenden Tagen geht das erfolgreichste Breklumer Format zur politischen Bildung auf Rundreise. Stationen sind die drei nördlichen Wahlkreise zur Bundestagswahl. Im „Demokratie-Kolleg“ bringt das CJK die Direktkandidaten der Wahlkreise mit Experten und Bürgern ins Gespräch.

Die diesjährige Debatte rückt das Thema Armut in den Blickpunkt. „Armut hat viele Gesichter, wer über Armut und Gerechtigkeit nachdenken will, muss ganz genau hinsehen“, beschreiben die Initiatoren den Fokus der Tripel-Veranstaltung.

Foto: Presse Christian Jensen Kolleg

Der Auftakt findet am Montag, 19. August, um 18 Uhr in der Ditmarsia in Meldorf für den Wahlbezirk 3 (Dithmarschen-Süd und Steinburg) statt. Als zweites folgt die Diskussion im Christian Jensen Kolleg in Breklum am Dienstag, 20. August um 18 Uhr für den Wahlbezirk 2 (Nordfriesland und Dithmarschen-Nord). Am Mittwoch, 21. August, lädt das Demokratie-Kolleg für den Wahlbezirk 1 (Schleswig-Flensburg) ab 18.30 Uhr in die Flensburger Phänomenta.

Ehe die Direktkandidatinnen für den Bundestag miteinander und mit dem Publikum diskutieren, gibt an allen drei Tagen der Direktor des Sozialwissenschaftlichen Instituts der EKD, Prof. Gerhard Wegner, einen Eingangsimpuls: „Neue Lösungswege für Teilhabe und Gerechtigkeit“. Im Laufe der Veranstaltung reflektiert er dieses mit Schleswig-Holsteinischen Fachleuten aus der Diakonie, Pastorin Anke Schimmer und Pastor Thomas Nolte.

„Armut ist weiblich, Armut ist jung, Armut ist alt, Armut ist ländlich, Armut ist krank, Armut ist vorstädtisch, Armut hat viele Kinder, Armut hat ausländliche Wurzeln…“ Die Initiatoren der elften Demokratie-Kollegs haben im Vorweg mit zahlreichen Partnern aus der Zivilgesellschaft und Kommunen über die Ursachen und mögliche Strategien zur Bekämpfung der Armut in Deutschland beraten. Nun kommen die Kandidatinnen und Kandidaten für den Bundestag zu Wort. Welche Lösungsstrategien nehmen sie auf dem Weg nach Berlin mit? Wer wird in der Bundespolitik Lobbyist für die Armen sein?

Die Diakonischen Werke in Dithmarschen, Nordfriesland und Schleswig-Flensburg unterstützen die Veranstaltungen ebenso wie die Regionalzentren der drei beteiligten Kirchenkreise und das Zentrum für Mission und Ökumene.

Das Ziel des Demokratie-Kollegs ist es, Bürgerinnen und Bürger mit den politisch Verantwortlichen ins Gespräch zu bringen. Das Publikumsgespräch übt die demokratischen Grundbewegungen ein: Meinungsäußerung, Einmischen, Zuhören. Dabei stellt die Kirche einen bewährten Rahmen, damit Debatten auf Augenhöhe stattfinden, die konkrete politische Pläne mit ethischen Orientierungen verbinden. Dass die Kirchenkreise Dithmarschen und Schleswig-Flensburg auf das Christian Jensen Kolleg zugingen, um das Format „Demokratie-Kolleg“ zur Bundestagswahl einzuladen, ist ein Indiz für die Notwendigkeit politischer Meinungsbildung im Raum der Kirche, zugleich auch für die positive Ausstrahlung des Breklumer Demokratie-Kollegs, das im August gleichsam „auf Tournee“ geht.

Die Moderation der jeweils dreistündigen Veranstaltung übernehmen neben dem Leiter des Christian Jensen Kollegs, Friedemann Magaard, der Pressesprecher der Nordkirche, Frank Zabel (19.08. und 20.08.) sowie der Chefredakteur des shz-Verlags Helge Matthiesen (21.08.).

DirektkandidatInnen im Podiums- und Publikumsgespräch des Demokratie-Kollegs:
19.08. Meldorf: Mark Helfrich (CDU), Dr. Karin Thissen (SPD), MdL Eka von Kalben (B‘90/Grüne), MdL Wolfgang Kubicki (FDP), Marcel Monsouri (Linke)

20.08. Breklum: MdB Ingbert Liebing (CDU), Matthias Illgen (SPD), MdB Arfst Wagner (B‘90/Grüne), Ulrich Schmück (FDP), Norbert Meixner (Linke)

21.08. Flensburg: Dr. Sabine Sütterlin-Waack (CDU), Dirk Peddinghaus (SPD), Marlene Löhr (B‘90/Grüne), Carsten-Peter Brodersen (FDP)

PM: Christian Jensen Kolleg