Das Lächeln der Westküste – Neue Fotoausstellung im Bio-Hotel Miramar in Tönning

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Das Lächeln der Westküste – Neue Fotoausstellung im Bio-Hotel Miramar in Tönning
Bewerte diesen Beitrag

(CIS-intern) – Während der Sommermonate zeigt das Bio-Hotel Miramar auf der Ferienhalbinsel Eiderstedt eine Fotoausstellung, die einer Liebeserklärung an die einzigartige Natur der Westküste gleichkommt. Als Nationalpark-Partner hat das Bio-Hotel sein Kulturprogramm so ausgerichtet, dass in fast jeder Ausstellung Aspekte des Weltnaturerbe Wattenmeers im Mittelpunkt stehen.

© Fotos: Eckhart Wittke

Der Fotograf Eckhart Wittke, der eigentlich aus Nordtirol stammt und seit Mitte der 90er Jahre in Dithmarschen lebt, hat seine Liebe zu dieser Region entdeckt. Ab 6. August zeigt er seine Arbeiten, die durchaus als Hommage an die Schleswig-Holsteinische Westküste verstanden werden darf, nun in den Räumlichkeiten des Hotels.

Erste fotografische Erfahrungen sammelte er im Teufelsmoor in der Nähe des Künstlerdorfes Worpswede. Mit seinem Umzug an die Westküste wurde ihm schnell bewusst, welches Privileg es ist, in einer Landschaft zu wohnen, in der andere Urlaub machen. Mit dem Ausstellungstitel „Das Lächeln der Westküste“ versucht er, seiner besonderen Beziehung zu diesem herben, aber dennoch liebenswürdigen Land, aber auch seiner Dankbarkeit Ausdruck zu verleihen.
Seine Bilder sind daher auch immer ein Stück weit Dokumentation, oder besser: die Bewahrung von Momenten und das Konservieren von Gefühlen, die diese Landschaft in ihm selbst auslöst.

„Beim Fotografieren lasse ich meinen Empfindungen freien Lauf: Himmel, Wolken, Möwen, Marschen, Menschen, Strände dürfen ‚was mit mir machen’“, formuliert es Wittke selbst.

Seine Bilder haben immer auch einen Wiedererkennungswert; das liegt nicht unbedingt daran, dass er oft fotografierte, typische Motive aufgreift – die gibt es natürlich auch in seinem Werk -, sondern vielmehr daran, dass es ihm gelingt, sozusagen nachhaltig die Stimmungen, die Unverwechselbarkeit der Landschaft, das Zusammenspiel von Licht, Wind und Wolken einzufangen.

Wittke kommuniziert mit dem Betrachter über seine Bilder und die ihm eigene Bildsprache; lösen sie beim Betrachter Empfindungen aus, die ihn an jenen Moment erinnern, als er selbst an diesem Ort stand, so ist eine Verbindung zwischen ihm und dem Künstler hergestellt. Das Lächeln der Westküste hat dann auch den Besucher erreicht, auch den, der sich durch die ausgestellten Fotos vielleicht erst ermuntert fühlt, selbst diese einmalige Natur am Rande des Weltnaturerbe Wattenmeers zu erkunden.

Ausstellungsdauer: 6.8. bis 30.9.2012
Öffnungszeiten: tägl. 8.00 Uhr bis 23.00 Uhr.
Biohotel Miramar, Westerstr. 21, 25832 Tönning, Tel.: 04861-9090,
http://www.biohotel-miramar.de

Dr. Katrin Schäfer

Kurzporträt Bio-Hotel Miramar:
Das Bio-Hotel Miramar auf der Halbinsel Eiderstedt (Nordfriesland) liegt nur wenige Schritte vom historischen Tönninger Marktplatz und dem idyllischen Hafen entfernt. Das Gebäude, das eine lange Geschichte hat, wurde vor über 10 Jahren von Uwe Peters, der auch heute noch der Direktor ist, modernisiert und zu einem Hotel mit besonderem Flair ausgebaut. Im Jahr 2011 wurde das Hotel außerdem zum ersten Bio-Hotel in Schleswig-Holstein umstrukturiert.
Das Bio-Hotel mit dem ansprechenden nordischen Ambiente ist behindertengerecht und bietet neben einer Reihe von Spezialarrangements für Einzelreisende oder Familien auch den optimalen Rahmen für Tagungen und Festveranstaltungen.

Das angeschlossene Bio-Restaurant „Alte Schule“ serviert saisonale und typisch regionale Gerichte sowie Menüs zu besonderen Festlichkeiten. Seit März 2011 ist das Restaurant mit dem Biosiegel zertifiziert. Es werden ausschließlich kontrolliert biologische Produkte verwendet und zudem auf regionale und saisonale Angebote geachtet.

Seit einigen Jahren fühlt sich das Bio-Hotel Miramar auch der Förderung von Kunst und Kultur verpflichtet und präsentiert mehrmals im Jahr Ausstellungen regionaler und international bekannter Künstler.


Weitere Infos im Unternehmensprofil