Das Guitar Heroes Festival im April 2018

Datum der Veranstaltung: 27.-29. April 2018 | Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Das Guitar Heroes Festival im April 2018
5 (100%) 1 vote

Foto: Will / Jones Wilde Bergson(CIS-intern) – Das “Guitar Heroes Festival” in Joldelund ist längst zu einer festen Institution für alle Blues- und Rockfans aus dem ganzen Norden geworden. Kamen anfangs noch die Besucher vorwiegend aus Joldelund und dem nahen Umland, so pilgern inzwischen die Musikliebhaber Horden weise aus dem ganzen Norden und Süd-Dänemark ins beschauliche nordfriesische Dörfchen.

Foto: Will / Jones Wilde Bergson

Einige Hartgesottene Musik-Freaks nehmen gar mehrere hundert Kilometer Anreise und zusätzliche Hotelkosten auf sich, um im „Juke Joint“ mit gleichgesinnten den bekannten und (noch) unbekannten Saitenmeistern zu lauschen. Auch werden die vor Ort gebotenen Camping Möglichkeiten gut genutzt und die Kapazitäten nahezu ausgeschöpft. Alles in allem erfreut sich das „Guitar Heroes Festival“ in Joldelund inzwischen größter Beliebtheit, nicht nur wegen der tollen Künstler, die dort regelmäßig auftreten, sondern auch wegen der unglaublich familiären Atmosphäre. Im April ist es endlich wieder soweit, das erste 3-Tages-Festival des Jahres wartet mit einem besonders abwechslungsreichen Programm auf. Altbekannte Publikumslieblinge wie die Billy Walton Band aus New Jersey, USA, oder die Will Wilde Band aus England treffen auf neue ungeschliffene Diamanten wie die JW-Jones Band aus Kanada und Colonel Jetski aus Holland.

Erstmals in Joldelund live on stage sind aber auch die Chris Bergson Band aus den USA und die Vega Strauss Band (USA/D). Am Sonntagvormittag klingt es dann traditionell akustisch, was aber nicht zwangsläufig ruhiger bedeutet. Denn auch da geht zuweilen ordentlich die Post ab, sowohl auf, als auch vor der Bühne.Zum Auftakt am Freitag, den 27.04.2018, gibt mit der kanadischen JW-Jones Band gleich ein internationaler Hochkaräter seinen Einstand in Joldelund. JW Jones und seine Band gelten zur Zeit als heißester Bluesexport Kanadas. Der 37-jahrige Gitarrist und Sanger aus dem kanadischen Ontario vereint nach Meinung des US-„Blues Revue Magazine“ stilistisch die Qualitaten eines TBone Walker, eines Johnny „Guitar“ Watson und eines Clarence „Gatemouth“ Brown. Mit einer gnadenlos rockende Bluesgitarre gepaart mit einer fantastischen Show eroberte das junge Trio internationale Buhnen auf 4 Kontinenten mit seinen mitreißenden Auftritten im Sturm. 2017 gewannen sie den “International Blues Challenge” (IBC) in Memphis, Tennessee, wurden für den “JUNO Award” nominiert und schafften mit ihrem Album “High Temperature” den Sprung in die Top 10 der Billboard Blues Charts. Chuck Leavell (Keyboarder bei The Rolling Stones) urteilt dann auch: “Real songs, real playing by real people, and JW is the real deal.”



Ebenfalls sein Joldelund Debüt gibt die Chris Bergson Band (USA). In den letzten zehn Jahren wurde aus Chris Bergson einer der interessantesten, Blues-inspirierten Songwriter. Er beschreibt die Straßenbilder und Nachtlandschaften des Stadtlebens und malt mit seinem Blues kleine, unvergessliche Bilder im Stil von Edward Hopper. Bergson ist nicht berechenbar, doch es zieht sich ein roter Faden durch seine Wahrnehmung des Blues und durch alles, was er schreibt, singt und spielt. Er ist ein prägnanter und raffinierter Gitarrist und zäher, rauer Sänger. Gerade hat die Chris Bergson Band mit „Bitter Midnight“ ein neues Studio-Album auf den Markt gebracht. Bitter Midnight enthält elf eigene Songs, die alle auf 2-Inch-Tonbändern in Brooklyns Mighty Toad Recording Studio aufgenommen wurden. Der New York Blues Hall of Fame-Gitarrist / Sänger Chris Bergson wird auf dem Album von Soul-Sänger Ellis Hooks (Steve Cropper), BaritonSaxophonist Jay Collins (Gregg Allman), Trompeter Steven Bernstein (Levon Helm), den Drummern Aaron Comess (Spin Doctors) und Tony Mason (Darlene Love), den Bassisten Andy Hess (Gov’t Mule), Richard Hammond (Joan Osborne), Matt Clohesy (Patti Austin) und Keyboarder / Tenor-Saxophonist Craig Dreyer (Dispatch) begleitet. »Einer der talentiertesten Bands heutzutage… Von flammendem Rock über Funk und Soul bis Delta Blues ist alles dabei.« (Elmore Magazine)

Mit Will Wilde & Band (UK) kommt ein alter Bekannter in den „Juke Joint“. Schon 2013 begeisterten sie beim Guitar Heroes Festival restlos. Fünf Mal wurde Will Wilde seit 2010 für den British Blues Award in der Kategorie „Best Harmonica Player” nominiert. Dass er den Preis bislang nicht gewonnen hat, kann nur ein Missverständnis sein. Denn viel besser und herzzerreißender als der Sänger und Songschreiber aus Brighton kann man die Bluesharp kaum spielen. Zu Recht trägt der 27-jahrige den Beinamen „Harmonica” und ebenfalls zu Recht zahlt er nach zwei von der Kritik gefeierten Alben und hunderten von Konzerten in UK und Kontinentaleuropa mit seiner eigenen Band oder an der Seite seiner Schwester Dani Wilde zu den großen Hoffnungsträgern der europäischen Blues-Szene. Obwohl er sich jahrelang von Größen wie Muddy Waters, Sonny Boy Williamson und Buddy Guy beeinflussen ließ und mit traditionellem Chicago Blues heranwuchs, fokussiert Will sich darauf, mit einem eigenen Sound die Blues-Zukunft zu prägen Hochklassig geht es auch am Samstag, 28. April, weiter. Bevor aber die (kostenpflichtigen) TopActs des Abends die Bühne besteigen, bietet Bio-Bäcker Gerd Lorenzen wieder für alle ein kostenfreies Programm an. Aber 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr rocken dann drei Bands nacheinander die kleine Buhne im Zelt vor dem „Juke Joint“: Doctor Lovepower & His Orchestra, Steve Breit Band und Pay Pandora stimmen die Besucher aus Nah und Fern quasi auf den Abend ein.

Das kostenpflichtige Festivalprogramm am Abend startet dann mit der Billy Walton Band (USA), die das Joldelunder Publikum schon des Öfteren mit ihrem dynamischen, frischen New Jersey Blues-Rock begeistert haben. Jetzt kommen die 5 begnadeten Musiker erneut nach Joldelund, um ihr neues Album vorzustellen. Billy Walton hat u.a. mit Southside Johnny und Little Steven gespielt, mit Jon Bon Jovi gejammt und zählt mittlerweile zu den großen Namen in New Jersey, USA. Billy (Baujahr ‘79) groovt und rockt, swingt und shuffelt was das Zeug halt. Er gehört der jüngeren Musiker-Generation an, kennt die Wurzeln des Blues und Rock’n’Roll bestens, hat aberauch den Mut Neues zu erkunden und den Blues so aufmischen, dass er mehr zum Tanzen animiert, als zum Trübsal blasen. Passend zum Frühling eben und für gute Laune. So wagt er sich schon mal deutlich in Richtung New Jersey Rock vor und erinnert bisweilen ein wenig an Bruce Springsteen, um dann doch wieder zum Blues zurückzukehren, aber immer mit Power und trotzdem viel Gefühl.

Tony Vega (Houston/Texas) Band feat. Kai Strauss (D):
Tony Vega, geboren in Chicago und aufgewachsen in Houston/TX, nimmt den Hörer mit vom Roadhouse Blues texanischer Juke Joints bis hin zu American Roots’n’Roll. Musik, wie sie aus einem Tarantino-Soundtrack stammen könnte. “Tony Vega is a monster!” sagt selbst ZZ Top’s Frontman Billy Gibbons über den charismatischen Texaner. Als wenn das nicht schon vielversprechend genug wäre, holt sich Vega bereits zum zweiten Mal „Deutschlands BluesGitarrist der Stunde“ (eurojournalist.eu) Kai Strauss mit an Bord. Die beiden Vollblut Bluesmusiker haben Titel aus ihren aktuellen Alben “Black Magic Box” und “I Go By Feel” mit im Gepäck und entfachen Abend für Abend ein wahres Gitarrenfeuerwerk, angetrieben von Mads Andersen und Henrik Poulsen, einer der groovigsten Rhythmusgruppen auf dieser Seite des Atlantiks. Die Tony Vega Band feat. Kai Strauss ist ein seltenes, internationales Blueszusammentreffen, das sich Live-Musik- und Gitarrenfans unbedingt in ihren Kalender eintragen sollten.

Colonel Jetski (NL) – erst Anfang 2017 gegründet, kann diese Band angesichts der individuellen Qualitäten ohne zu zögern als Superband in der niederländischen Blues-Szene bezeichnet werden. Die Band überschreitet jedoch die Summe ihrer Teile. Wer Colonel Jetski bei der Arbeit sieht und hört, ist von der Energie, der Interaktion und der Qualität überwältigt. Neben den Originalen Songs, werden Covers von Musikern wie Freddie King oder den Paladins gespielt. Super Gitarrist Guy Smeets ist erst 18 Jahre alt, aber seine Seele ist eine Kombination aus einigen verstorbenen Superhelden. Außerdem begleitet von 3 ‘Dutch Blues Awards’, Phil Bee, [Gesang], Pascal Lanslots [Keys] und Bart Kamp [Bass]. Ergänzt mit ‘Young’ Frank Duindam am Schlagzeug. Phil und Pascal sind auch für ihre Band Phil Bee ‘Freedom bekannt. Mit dieser Band ist viel Feuerwerk garantiert. Nicht verpassen, wenn sie das „Juke Joint“ rocken! Für alle, die dann noch nicht genug haben, klingt das Festival am Sonntag, 29.04.2018, wie gewohnt wieder etwas besinnlicher aus. Bestuhlt im Publikumsbereich und akustisch auf der Bühne mit Billy Walton, der zeigt, dass er nicht nur rocken kann, sondern auch ein begnadeter Musiker und Entertainer ist.

27.04. bis 29.04.2018 in „Gerd’s Juke Joint“ Joldelund
(Bahnhofstr. 1, 25862 Joldelund)

Freitag (27.04., Einlass 19:00 Uhr und Beginn 20:00 Uhr):
JW-Jones Band (CAN) + Will Wilde Band (UK) + Chris Bergson Band (USA)

Samstag (28.04., von 14:00 bis 19:00 Uhr Live im Zelt vor dem Juke Joint – Eintritt FREI):
Doctor Lovepower & His Orchestra + Steve Breit Band + Pay Pandora

Samstag (28.04., Einlass 19:00 Uhr und Beginn 20:00 Uhr):
Billy Walton Band (USA) + Vega Strauss Band (USA/D) + Colonel Jetski (NL)

Sonntag (29.04., Einlass 11:00 Uhr und Beginn 11:30 Uhr):
Billy Walton – Solo Acoustic (USA)

Der Vorverkauf für dieses Top-Event ist soeben gestartet. Karten gibt es ab sofort an allen
bekannten Vorverkaufsstellen (u.a. den Geschäftsstellen der SHZ, Palette und Moin Moin) über
Reservix. Außerdem bei der Joldelunder Bioland-Bäckerei, Brigittes Bäckerpost Risum-Lindholm,
Tankstelle Opel Martensen in Goldelund, Teamtankstelle Jübek, Nah- und Frisch in Joldelund und
Wanderup, Getränke Hoffmann in Bredstedt, Bücherstube Leu in Niebüll und Markttreff in W.-
Ohrstedt, sowie den bekannten VVK-Stellen u.a. dem Citti-Park Flensburg und Kiel, Konzertkasse
Streiber in Kiel und im Internet über www.reservix.de oder auch www.german-concerts.de!
Die Karten kosten im Vorverkauf für den Freitag und Samstag je 27,00 € zzgl. Gebühren,
Abendkasse je 30,00 €. Und für den Sonntag-Blues-Brunch 13,00 Euro zzgl. Gebühren im
Vorverkauf, an der Tageskasse 15,00 Euro.

Ticket-Hotline: 0172 / 977 47 08 * www.jukejoint.joldelunder.de