Brilliante – und auch noch hübsche – Künstlerinnen kommen nach Tønder

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Brilliante – und auch noch hübsche – Künstlerinnen kommen nach Tønder
Bewerte diesen Beitrag

(CIS-intern) – Ja, die Überschrift ist vielleicht ein wenig Machohaft, aber wenn es doch stimmt. Denn auch in diesem Jahr werden beim Tønder-Festival besonders Männer wieder nicht nur auf die herausragenden musikalischen Fähigkeiten der auftretenden Künstlerinnen achten, die Blicke werden wohl verschämt auch mal wieder ganz woanders hin gerichtet sein. So sind die Männer eben. Was viele Frauen ja aber auch mögen, oder? Kommen wir aber nun wieder zum Ernst dieser viel Spaß bringenden Veranstaltung namens Tønder-Festival in Dänemark.

Die glänzende Fadosängerin Mariza tritt beim diesjährigen Festival auf. Die weiblichen Künstler sind zahlreich in Tønder vertreten und weitere sind dem Programm hinzugefügt. Aus Irland kommen Cara Dillon, Niamh Ní Charra und The Whileaways und aus England Kathryn Roberts & Sean Lakeman.

Foto: Presse Kate Rusby

Fado bedeutet Schicksal und für die Sängerin Mariza hat sich das Schicksal mehr als gütig gezeigt. Sie ist ohne Zweifel Portugals Nummer eins unter den Fadosängerinnen und die letzten zehn Jahre vertritt sie als eine hervorragende Botschafterin den Fados, Portugals wehmütige aber stolze Volksmusik. Mit Mariza hat das Tønder Festival sich noch einen Spitzennamen gesichert und kann mit Stolz noch eine Musikstilart präsentieren, die dicht mit dem Folk, Roots und Blues verbunden ist.

Frauengarde an der Spitze
Noch weitere weibliche Künstlerinnen sind auf dem Weg nach Tønder. Während die Männer auf den Rock- und Popbühnen in der Überzahl sind, ist die Gleichberechtigung innerhalb der Folkrootsmusik weiter fortgeschritten. Jedenfalls auf dem diesjährigen Tønder Festival. Hier ist ein Drittel der auftretenden Künstler weiblichen Geschlechts – entweder im Vordergrund oder als Musikerin in den auftretenden Bands. Weitere Topnamen sind Künstlerinnen: Sinéad O’Connor, Mariza, Kate Rusby, Cara Dillon und Meschiya Lake nur um einige zu nennen.

”Wir booken nicht Künstler, weil sie Frauen sind, aber es gibt ganz einfach weit mehr brillante Künstlerinnen innerhalb der Stilrichtungen, die wir gerne präsentieren möchten. Die Qualität und das musikalische Erlebnis ist das wichtigste, und deshalb freuen wir uns auch über die Namen, die wir jetzt dem Programm hinzugefügt haben. Nicht minder über Mariza, die Fadomusik aufs vornehmste vertritt,” sagt Carsten Panduro, Künstlerischer Leiter des Tønder Festival.

Mehr aus Irland
Die irische Sängerin Cara Dillon ist bestimmet kein unbeschriebenes Blatt in Tønder, wo sie mehrere Male auf der Bühne gestanden hat. Dies tritt auch für englische Kathryn Roberts & Sean Lakeman zu. Die drei kennen sich aus der längst aufgelösten Gruppe Equation. In welcher übrigens eine andere Tønder aktuelle Künstlerin am Anfang mit dabei war, nämlich Kate Rusby. Aus Irland kommt außerdem die besonders anerkannte irische Musikerin, Niamh Ní Charra, sowie das Trio The Whileaways aus Galway.

Mariza (Portugal)
Eine der größten heutigen Fadostars ist die 39-årig Sängerin Mariza. Weltweit hat sie über eine Million Cd’s verkauft und ihr ist es gelungen den wehmütigen und gefühlvollen Fado einem großen internationalen Publikum näher zu bringen.

Mariza ist in der früheren portugiesischen Kolonie Mozambique geboren und ist in Lissabons historischen Vierteln Mouraria und Alfama aufgewachsen – dem Zentrum des Fados. 2001 erschien Marizas Debutalbum ”Fado em Mim”, das 100.000 mal verkauft wurde. Dies war für eine Scheibe mit traditioneller Fadomusik sensationell. Mariza berührte eine Sehnsucht. Nicht nur die Sehnsucht, die mit dem Begriff ”saudade” in der Seele des Fados liegt. Aber auch die Sehnsucht Fado zu rehabilitieren. Nach der portugiesischen Nelkenrevolutionen 1974 nahmen viele Portugiesen Abstand vom traditionellen Fado, da die Diktatur jahrzehntelang die Musik umklammert hatte.

Heute ist dies längst Geschichte und der Fado ”the blues of Portugal”, entwickelte sich in den populären Fadohäusern des Heimatlandes und den Bühnen weltweit. Mit Mariza als eine der besten Interpretin.

Cara Dillon (IRL)
Bestimmt werden herkulessische Männerstimmen durch das Festival widerhallen, aber an liebreizenden weiblichen Stimmen wird es auch nicht fehlen. Cara Dillon aus County Londonderry in Nordirland war nur 20 Jahre, als sie zum ersten Mal in Tønder mit Equation auftrat. Heute, achtzehn Jahre später ist sie einer der am meisten geschätzten Sängerin, der irischen und britischen Musik.

Den Durchbruch hatte ”Cara Dillon”, mit ihrem Solodebut 2001, und seitdem hat der Erfolg sich wie Ringe im Wasser verbreitet. Die Auszeichnungen sind seitdem nur so über sie gerieselt, und ihre ausdrucksvolle Stimme hat man in zahlreichen Zusammenhängen hören können. Obwohl Cara Dillons durch die Jahre immer vielseitiger geworden ist, sind es sicher ihre Interpretationen der irischen Lieder, die den Zuhören am meisten berühren. Die Kritiker sind voll des Lobes für ihr letztes Album ”Hill of Thieves”. Eine Anerkennung an Cara Dillon und ihre musikalischen Partner, dem Gitarristen und Pianisten Sam Lakeman.

Kathryn Roberts & Sean Lakeman (UK)
Als die Gruppe Equation 1995 in Tønder auftrat, bedeutete dies einen Beginn, aber in ihrem Heimatland England, wo die Folkmusik, genau wie hier im erwachen war, hatte man große Erwartungen an die Lakemanbrüder Seth, Sam und Sean, Kathryn Roberts und Cara

Dillon, die gerade Kate Rusby abgelöst hatte. Sehr jung und sehr talentvoll. Jetzt knapp so jung aber das Talent hielt was es versprach, und es wurde eine goldene Epoche für die englische Folkmusik, denn obwohl Equation Geschichte ist, sind Kathryn & Sean, Cara & Sam, und Kate Rusby alle auf dem diesjährigen Festival anwesend.

Kathryn Roberts und Sean Lakeman bekamen letztes Jahr ein beachtliches Comeback mit dem Album ”Hidden People”. Sean ist die treibende Kraft der Solokarriere von Seth Lakeman und hat ihn sowohl als Musiker als auch im Studio geprägt. Ein Talent, das er auch als Produzent von u.a. The Levellers gezeigt hat. Sean ist vor allem Gitarrist und beherrscht im großen und ganzen alle Saiteninstrumente. Kathryn spielt Keyboards, Flöte und verschiedene Holzblasinstrumente.

Niamh Ní Charra (IRL)
Wohl wehen neue Winde über dem Festival, aber der Westwind, ”an ghaoth anair”, wie er auf Irisch bezeichnet wird, ist immer noch unter den vorherrschenden und mit ihrer Ausstrahlung und Musikalität, könnte Niamh Ní Charra es zum neuen Publikumsliebling bringen. Sie hat gezeigt, dass man sowohl „die mit der Violine“ in Riverdance als auch überzeugende Interpretin und Erneuerin der irischen Traditionsmusik sein kann. Und zwischendurch ist sie auch Teil der Carlos Núñez Band gewesen, hat mit den Chieftans Songs aufgenommen und die gemeinsamen irischen und baskischen Musikwurzeln erforscht. Gleich kompetent auf der Violine und Konzertina. Und singen kann sie auch, sie begann als vierjährige im heimatlichen Killarney.

The Whileaways (IRL)
Noriana Kennedy, Nicola Joyce und Noelie McDonnell. Drei Solisten mit einem spannendem

Repertoire, die sich von der irischen Musik beidseitig des Atlantiks bedienen. Aber auch drei Sänger, die durch die vielen heimatlichen Sessions in Galway so gut auf einander eingespielt sind, dass sie gemeinsam den allerschönsten Harmoniegesang hervorbringen können. Und mit der Verstärkung von Éimhín Cradock, Schlagzeug, und Kelvin Busher, Bass, gelingt es meisterhaft die Musik über die Bühne hinaus zu bringen.

Das bisherige Line up zum Tonder-festival 2013
Sinéad O’Connor (IRL), The Avett Brothers (USA), Mariza (PORTUGAL), Kate Rusby (ENG), Flogging Molly (USA), Billy Bragg (UK), Allan Olsen (DK), Mads Langer (DK), Lukas Graham (DK), Admiral Fallow (SCO), The Barr Brothers (CAN), Jonas Alaska (N), Cara Dillon (IRL), Kathryn Roberts & Sean Lakeman (UK), Red Molly (USA), Lau (SCO), Hudson Taylor (IRL), Meschiya Lake & The Little Big Horns (USA), Tupelo (IRL), Guy Davis (USA), Pokey LaFarge (USA), Carolina Chocolate Drops (USA), Niamh Ní Charra (IRL), The Whileaways (IRL), Dervish (IRL), The White Album (DK), Folkeklubben (DK), Spooky Men’s Chorale (AUS)

Das Tønder Festival 2013 findet in den Tagen 22. – 23. – 24. – 25. August statt.
Info unter www.tf.dk – hier gibt es auch die Tickets…

Facebook: http://www.facebook.com/tonderfestival
Twitter: https://twitter.com/TonderFestival

PM: MT Promotion

Hast Du heute schon die Kleinanzeigen im Norden gesehen? Oder möchtest Du eine private Anzeige kostenlos aufgeben? Dann schaue mal hier: Kleinanzeigen im Norden