BPOL-FL: Zulassungsplakette aus dem Internet – Bundespolizei untersagt Weiterfahrt

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Zulassungsplakette aus dem Internet – Bundespolizei untersagt Weiterfahrt
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Husum (ots) –

Gestern Nachmittag gegen 14.45 Uhr stellte eine Streife der Bundespolizei auf dem DB Parkplatz am Husumer Bahnhof einen VW Polo mit bayrischen Kennzeichen fest. Den geschulten Augen der Beamten entgingen nicht die Unregelmäßigkeiten am Autokennzeichen.

Der TÜV war zwar nach ausreichend, jedoch staunten die Bundespolizisten bei der Zulassungsplakette nicht schlecht. Denn diese war eindeutig gefälscht (siehe Bild). Im Wappen war das Wort Fake zu erkennen.

Es konnte ermittelt werden, dass der PKW bereits im letzten Jahr stillgelegt wurde. Der Fahrer wurde er zur Rede gestellt und gab an, den VW Polo mit diesen Kennzeichen in Polen gekauft zu haben. Dieses glaubten die Beamten ihm jedoch nicht.

Der 18-Jährige muss sich nun wegen Urkundenfälschung, Kennzeichenmißbrauchs und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten. Die Autokennzeichen und der ungültige Fahrzeugschein wurden sichergestellt. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt.

Erst Freitag hatte die Bundespolizei eine Frau in Handewitt kontrolliert, die mit einer selbstgemachten Zulassungsplakette am Fahrzeug unterwegs war. Auch sie wurde beanzeigt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.