BPOL-FL: Zugbegleiter der NOB von mehreren Personen mit Teleskopschlagstock geschlagen und verletzt – Bundespolizei sucht Zeugen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Zugbegleiter der NOB von mehreren Personen mit Teleskopschlagstock geschlagen und verletzt – Bundespolizei sucht Zeugen
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Bredstedt (ots) – Am Samstagabend gegen 22:30 Uhr wurde ein Zugbegleiter der Nord-Ostsee-Bahn nach dem Halt des Zuges in Bredstedt, von einer vermummten ca. 10-15 köpfigen Personengruppe angegriffen und geschlagen. Er konnte in den Zug flüchten und sich dadurch vor weiteren Angriffen schützen.

Aus dem Zug verständigte er telefonisch die Bundespolizei. Mehrere Streifen von Bundes- und Landespolizei erreichten kurze Zeit später den Einsatzort und fahndeten im Nahbereich. Es konnte ein silberfarbener Golf, besetzt mit mehreren Personen festgestellt werden.

Der geschädigte 30 jährige Zugbegleiter musste in Folge der Angriffe und Verletzungen seinen Dienst in Niebüll abbrechen und sich in das dortige Krankenhaus begeben. Dort stellten Ärzte Prellungen und Hautabschürfungen am Oberkörper sowie an den Armen fest. Außerdem erlitt er einen Schock.

Eine erste Befragung noch am selben Abend durch Beamte der Bundespolizei ergab, dass der Zugbegleiter nach dem Zughalt in Bredstedt den Bahnsteig betrat. Plötzlich bemerkte er, wie die Personen sich auf ihn zubewegten. Alle hatten Handschuhe an, waren dunkel gekleidet und zum Teil vermummt. Teilweise waren sie mit Teleskopschlagstöcken bewaffnet. Das Alter der Personen schätzte er auf 14-18 Jahre. Weiterhin teilte er mit, dass er ohne ersichtlichen Grund von einer männlichen Person mit einem Schlagstock an der rechten Schulter geschlagen und ins Zugabteil gestoßen wurde. Es gelang ihm die Türen zu schließen und das Abfahrtssignal auszulösen. Der Haupttäter kann durch den Geschädigten beschrieben werden, da ihm bei der Tat der Schaal vom Gesicht rutschte.

Die Bundespolizei ermittelt nun gegen die Täter wegen Landfriedensbruchs und gefährlicher Körperverletzung. Dazu werden Zeugen gesucht, die am Samstagabend in der Zeit von 22:00-23:00 Uhr im Bereich des Bredstedter Bahnhofs eine größere Personengruppe gesehen haben oder sachdienliche Hinweise, auch weitere Mitreisende, zum Tathergang geben können. Sind diese Personen eventuell schon vor der angegebenen Zeit im Bredstedter Stadtgebiet auffällig geworden?

Sachdienliche Hinweise bitte an die Leitstelle der Bundespolizeiinspektion Flensburg unter 0461/31 32 202 oder jede andere Polizeidienststelle

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Heiko Kraft Telefon: 0461/3132 105 Mobil: 0160/8946178 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.