BPOL-FL: Zug mit Steinen beworfen — Bundespolizei sucht Zeugen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Zug mit Steinen beworfen — Bundespolizei sucht Zeugen
Bewerte diesen Beitrag

Lunden (ots) – Gestern Nachmittag wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Hamburg – Westerland gerufen. Offensichtlich war ein Zug der Nord-Ostsee-Bahn von unbekannten Tätern mit Steinen beworfen worden.

Die eingesetzte Streife konnte ermitteln, dass sich zwei Kinder am Bahnübergang Lehe in Lunden aufgehalten hatte und offensichtlich Steine auf den durchfahrenden Zug geworfen hatten. Dabei wurde eine Seitenscheibe zerstört; glücklicherweise wurde niemand verletzt. Eine Nachsuche durch die Bundespolizisten blieb erfolglos.

Die Bundespolizei bittet nun Zeugen, die am Sonntagnachmittag zwischen 16.00 und 18.00 Uhr zwei Kinder im Alter von 10 bis 12 Jahren am Bahnübergang Lehe in Lunden gesehen haben.

Sachdienliche Hinweise werden an die Flensburger Bundespolizei unter 0461/ 31 32 – 202 erbeten.

++ Bei Bedarf kann ein Bild der zerstörten Seirtenscheibe des Zuges übersandt werden ++

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.