BPOL-FL: Westerland/Niebüll – Bremse auf Sylt Shuttle nicht angezogen: Beladener Betonmischer beschädigt zwei Fahrzeuge

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Westerland/Niebüll – Bremse auf Sylt Shuttle nicht angezogen: Beladener Betonmischer beschädigt zwei Fahrzeuge
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Westerland/Niebüll (ots) – Heute Morgen gegen 11.15 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Westerland – Niebüll gerufen. Offensichtlich war bei der Abfahrt des DB Sylt Shuttles in Westerland ein voll beladener Betonmischer in Bewegung geraten und hatte zwei Fahrzeuge zum Teil stark beschädigt.

Bei Ankunft des Autozuges in Niebüll stellten die Bundespolizisten fest, dass der 63-jährige LKW Fahrer seine Feststellbremse nicht betätigt hatte. Er war dann mit seinem Gefährt gegen die beiden Autos auf dem Flachwagen geprallt.

In diesem Zusammenhang weisen die Deutsche Bahn und die Bundespolizei auf die Sicherungspflicht auf dem Autozug hin. Betätigen sie immer die Feststellbremse und bleiben sie während der gesamten Überfahrt angeschnallt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.