BPOL-FL: Verletzten Schwan im Gleis gerettet

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Verletzten Schwan im Gleis gerettet
Bewerte diesen Beitrag

Glückstadt (ots) – Gestern Abend kam es zu einem außergewöhnlichen Einsatz der Bundespolizei. Gegen 18.30 Uhr wurden die Beamten zu einem bahnpolizeilichen Einsatz auf der Bahnstrecke Westerland nach Hamburg gerufen.

 

Bahnmitarbeiter hatten einen Schwan in den Gleisen im Bahnhof Glückstadt bemerkt und die Bundespolizei alarmiert. Die Bahnstrecke wurde im Bereich Glückstadt gesperrt. 

Als die Beamten an der Einsatzstelle eintrafen, konnten sie den Schwan auch in den Gleisen feststellen, dieser reagierte jedoch bedrohlich mit Fauchen, als sich die Beamten näherten. Es stellte sich heraus, dass der Schwan offensichtlich gegen die Oberleitung geflogen und danach ins Gleis gefallen war. Er schien verletzt. 

Eine durch Reisende auf dem Bahnsteig gerufene Tierarzthelferin konnte schließlich mit einem großen Handtuch den Schwan einfangen. Die Bundespolizisten brachten Tier und Helferin zum Tierarzt, der Prellungen diagnostizierte. Der verletzte Schwan wurde zur Schwanenauffangstation verbracht. Die Bundespolizisten bedankten sich bei der Helferin für ihre Unterstützung. 

Nach 45 Minuten konnte die Sperrung der Bahnstrecke aufgehoben werden. Vier Züge erhielten Verspätungen. 

 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.