BPOL-FL: Urlauberin missachtet geschlossene Schranken am Bahnübergang trotz herannahendem Zug

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Tönning (ots) – Heute Nachmittag gegen 16.00 Uhr wurde die Bundespolizei über einen lebensgefährlichen Sachverhalt auf der Bahnstrecke Tönning – St. Peter Ording informiert.

Offensichtlich hatte eine Frau die geschlossenen Schranken in Tönning missachtet und war über den Bahnübergang gelaufen. Ein Zug näherte sich bereits, der Triebfahrzeugführer musste aber keine Schnellbremsung einleitet.

Der ansässige Fahrdienstleiter hatte dieses lebensgefährliche Fehlverhalten der Frau mitbekommen und hatte sie in Sicherheit gebracht. Glücklicherweise war nichts passiert und die 67-jährige Frau mit dem Schrecken davon gekommen.

Die Urlauberin muss jetzt mit einem Bußgeldverfahren von bis zu 350,- Euro rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.