BPOL-FL: Unfall am Bahnübergang – keine Verletzten

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Unfall am Bahnübergang – keine Verletzten
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Sandwehle (ots) – Heute Morgen gegen 07.45 Uhr kam es auf der Bahnstrecke St. Peter Ording nach Husum zu einem Zusammenprall eines PKW mit einem Zug. Am Bahnübergang Sandwehle (Kreis Nordfriesland) kollidierte auf der eingleisigen Bahnstrecke ein Zug der Regionalbahn SH mit einem VW Touran.

Der Triebfahrzeugführer bemerkte den PKW noch, als dieser sich dem Bahnübergang näherte und leitete sofort eine Schnellbremsung ein. Es kam es jedoch zu einer Kollision, der Autofahrer fuhr seitlich in den Zug.

Glücklicherweise wurde der 66-Jährige nicht verletzt. Es befanden sich auch noch keine Reisenden im Zug. Der PKW wurde im Frontbereich stark beschädigt; der Zug ist nicht mehr fahrbereit. Der Triebfahrzeugführer wurde abgelöst.

Vor Ort waren die Feuerwehr Garding, der Rettungsdienst sowie Beamte von Landes- und Bundespolizei.

Die Bahnstrecke ist seit 07.45 Uhr für die Eisatzmaßnahmen gesperrt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.