BPOL-FL: Trotz Rotlicht mit Fahrrad und Auto Bahnübergang überquert

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Trotz Rotlicht mit Fahrrad und Auto Bahnübergang überquert
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Jübek / Niebüll (ots) – Am 02. Mai gegen 12.00 Uhr wurde eine Streife der Bundespolizei Zeuge eines Verstoßes an einem Bahnübergang in Niebüll. Nachdem sich ein Radfahrer an einer 10-köpfigen Personengruppe mit Kindern vorbeigeschlängelt hatte, die vorschriftsmäßig am Bahnübergang warteten, fuhr dieser jetzt auch noch mit seinem Rad über den Bahnübergang obwohl das Rotlicht bereits leuchtete. Gerade vor dem Hintergrund der Vorbildfunkton, weil auch Kinder am Bahnübergang gewartet hatten, belehrten die Beamten den 45-Jährigen über sein Fehlverhalten. Ihn erwartet jetzt ein Bußgeldverfahren (240,- Euro, 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot)

Ebenfalls am 02. Mai musste eine Streife der Bundespolizei, diesmal am Bahnübergang in Jübek einschreiten. Eine Autofahrerin hatte gegen die Wartepflicht am Bahnübergang verstoßen und war trotz Rotlicht und sich senkender Bahnschranken über den Bahnübergang gefahren, Die Beamten stoppten das Fahrzeug und belehrten die 41-jährige Autofahrerin über ihren lebensgefährlichen Leichtsinn. Auch sie erwartet ein Bußgeldverfahren (240,- Euro, 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot)

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.