BPOL-FL: Trotz Fahrverbot Auto gefahren

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Trotz Fahrverbot Auto gefahren
Bewerte diesen Beitrag

Sieverstedt (ots) – Gestern Abend gegen 22.45 Uhr kontrollierte
eine Streife der Bundespolizei in Sieverstedt (Kreis
Schleswig-Flensburg) einen VW Passat. Der Fahrer wies sich auch
ordnungsgemäß aus. Jedoch konnte er keinen Führerschein vorweisen.

 

Die Überprüfung im Fahndungssystem ergab Klarheit: Dem 47-Jährigen
war die Fahrerlaubnis gerichtlich entzogen worden, trotzdem war er
mit dem Auto gefahren. 

Gegen ihn wird nun ein Strafverfahren wegen Fahren ohne
Fahrerlaubnis eingeleitet. Des Weiteren bestand der Verdacht, dass
der PKW nicht versichert war. Die Bundespolizisten untersagten ihm
die Weiterfahrt und nahmen ihm die Fahrzeugschlüssel ab. 

 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.