BPOL-FL: Trotz Aufklärungsaktion – Wieder über Gleise gelaufen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Trotz Aufklärungsaktion – Wieder über Gleise gelaufen
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Husum (ots) – Nachdem die Bundespolizei im Juli bereits eine Aufklärungsaktion mit Flyern für die Anwohner im Norden Husums durchgeführt hatte, in dem auf die Gefahren bei Gleisüberschreitungen hingewiesen wurde, kam es nun leider erneut zu einem Einsatz der Bundespolizei.

Freitagabend gegen 19.00 Uhr bemerkte eine Streife der Bundespolizei wie zwei Personen die Bahngleise überschritten. Die 60-jährige Frau und ihr 59-jähriger Begleiter wurden zur Rede gestellt. Sie waren sich offensichtlich nicht über die Gefahren im Klaren, in die sie sich beim Überschreiten der zweigleisigen Bahnstrecke begeben hatten. Sie gaben ihr Fehlverhalten auch zu.

Noch während der polizeilichen Maßnahme wurde ein weiterer Mann dabei beobachtet, wie er ebenfalls über die Gleise lief.

Alle drei Personen wurden mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige belegt. Sie wurden über die Gefahren aufgeklärt.

Sollten Sie Personen in Gleisnähe beobachten, so informieren Sie bitte sofort die Bundespolizei unter 0461/ 31 32 – 202.

Die Bundespolizei appelliert erneut, den Weg über die Bahngleise als Abkürzung nicht zu nutzen. Dieses ist lebensgefährlich, da die Züge einen langen Bremsweg haben und erst sehr spät wahrnehmbar sind. Auch stehen Güterzüge nicht im Fahrplan.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.