BPOL-FL: „Schwarzfahrer“ zieht Notbremse

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: „Schwarzfahrer“ zieht Notbremse
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Niebüll (ots) – Gestern Morgen gegen 09.30 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz im Bahnhof Niebüll gerufen. Ein älterer Mann war von der Zugbegleiterin eines IC von Westerland ohne Fahrschein festgestellt worden und sollte im Bahnhof Niebüll von der Weiterfahrt ausgeschlossen werden.

Bei Ankunft des Zuges im Bahnhof Niebüll flüchtete der Mann jedoch als er die Bundespolizisten sah. Er konnte jedoch gestellt werden. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde ihm ein Platzverweis erteilt.

Diesem leistete er jedoch nicht Folge sondern kam nach 10 Minuten wieder zum Bahnhof, ging in den abfahrbereiten Zug und zog in drei Reisezugwagen die Notbremse. Neben der Strafanzeige wegen Erschleichen von Leistungen muss er sich nun auch noch wegen Missbrauchs von Nothilfeeinrichtungen verantworten.

Durch das Auslösen der Notbremse erhielt der Zug 13 Minuten Verspätung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.