BPOL-FL: Rumänen „finden“ 12 Fahrräder – Bundespolizei hat Zweifel an Herkunft

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Rumänen „finden“ 12 Fahrräder – Bundespolizei hat Zweifel an Herkunft
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Jalm BAB 7 (ots) –

Sonntagmorgen gegen 05.00 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen rumänischen Opel Vectra mit Anhänger, der aus Dänemark kam auf dem Autobahnparkplatz Jalmer Moor. Im Fahrzeug saßen vier Männer, die sich mit rumänischen Identitätskarten auswiesen. Bei der Nachschau im Anhänger entdeckten die Bundespolizisten 10 zerlegte hochwertige Fahrräder, zwei Kinderräder sowie Computerzubehör.

Auf Befragen nach der Herkunft der Gegenstände, gaben die Männer an, die Fahrräder in einer Halle „gefunden“ zu haben. Da keine Eigentumsnachweise vorgelegt werden konnten, wurden alle Gegenstände (Zeitwert ca. 5000,- Euro) präventiv sichergestellt. Einige Fahrräder konnten bereits nach Dänemark zugeordnet werden.

Gegen einen 26-järigen Rumänen lag außerdem ein Haftbefehl wegen „Schwarzfahrens“ vor. Erst nach Zahlung der Geldstrafe in Höhe von 210,- Euro durften der Mann und seine Begleiter (27 bis 53 Jahre) ihre Reise fortsetzen,

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.