BPOL-FL: NMS – Durchfahrender Zug erfasst Rucksack eines Mädchen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: NMS – Durchfahrender Zug erfasst Rucksack eines Mädchen
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Neumünster (ots) – Heute Mittag gegen 13.30 Uhr kam es zu einem Unfall im Bahnhof Neumünster. Zwei junge Mädchen waren auf dem Bahnsteig offensichtlich sehr nahe an der Bahnsteigkante unterwegs, als ein Zug aus Richtung Norden durch den Bahnhof fuhr. Der Lokführer des IC aus Dänemark, hatte die Gefahrensituation offensichtlich richtig eingeschätzt und eine Schnellbremsung eingeleitet. Dabei erfasst er den Rucksack eines der Mädchen. Das Mädchen stürzte glücklicherweise nur auf den Bahnsteig und nicht ins Gleis. Sie zog sich leichte Verletzungen zu. Die eingesetzten Bundespolizisten alarmierten sofort einen Rettungswagen. Eine stationäre Aufnahme im Krankenhaus war jedoch nicht notwendig.

Die Mutter nahm ihr 12-jähriges Kind auf der Dienststelle der Bundespolizei in Empfang.

Auch durch die Schnellbremsung des Zuges wurden die 160 Reisenden glücklicherweise nicht verletzt.

Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang auf das richtige Verhalten auf dem Bahnsteig hin. Treten Sie nicht über die „weiße Linie“ auf dem Bahnsteig. Durchfahrende Züge entwickeln einen Sog und können Personen oder Gegenstände mit sich reißen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.