BPOL-FL: Neumünster – Betrunkener beleidigt Zugschaffner und leistet Widerstand

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Neumünster – Betrunkener beleidigt Zugschaffner und leistet Widerstand
Bewerte diesen Beitrag

Neumünster (ots) – In der Nacht von Freitag auf Samstag gegen
23:40 Uhr kam es in der Nordbahn zunächst zu Unstimmigkeiten zwischen
einem Reisenden und einem Fahrkartenprüfer. Da dieser beim Versuch
der Fahrscheinkontrolle von dem Reisenden beleidigt und sogar bedroht
worden sein sollte und der Mann sich zusätzlich noch weigerte den Zug
zu verlassen, wurde beim Halt des Zuges in Neumünster die
Bundespolizei hinzugezogen. Auch den Aufforderungen der Beamten, den
Zug nun freiwillig zu verlassen, kam der 47-Jährige nicht nach. Da er
sich auch nach mehreren Aufforderungen weigerte und nun die
Bundespolizisten mit nicht druckreifen Beleidigungen überzog, wurde
er zwangsweise aus dem Zug gebracht. Dabei sperrte er sich aktiv
gegen die Maßnahmen und beleidigte fortlaufend weiterhin. Auf der
Dienststelle wurde ein Promillewert von 1,3 festgestellt. Nachdem
sich dort die Lage beruhigt hatte und die polizeilichen Maßnahmen
durchgeführt waren, konnte der Herr seiner Wege ziehen. Ihn erwarten
nun Strafanzeigen wegen Beleidigung, Widerstand gegen
Vollstreckungsbeamte und Nötigung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Heiko Kraft
Telefon: 0461/3132 105
Mobil: 0160/ 8946178
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.