BPOL-FL: Neue Erkenntnisse nach Bahnunfall

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Neue Erkenntnisse nach Bahnunfall
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Garding (ots) – Nach dem tödlichen Bahnunfall in Garding am gestrigen Nachmittag teilt die Bundespolizei heute mit, bei dem verunfallten Fahrzeug handelt es sich um einen Audi A4. In dem Fahrzeug befanden sich insgesamt fünf Personen, davon 2 Kinder im Alter von einem und fünf Jahren, sowie drei Erwachsene im Alter von 36, 64 und 66 Jahren. 

Der 66 Jährige Fahrzeugführer befindet sich nach neuesten Erkenntnissen noch nicht außer Lebensgefahr. Am heutigen Vormittag erfolgte durch die Bundespolizei eine Kontaktaufnahme mit der betroffenen Familie im Krankenhaus. Eine weitergehende Vernehmung hinsichtlich des Unfallgeschehens konnte jedoch noch nicht erfolgen. 

Das Unfall Kfz wurde durch die Staatsanwaltschaft sichergestellt und wird durch einen Sachverständigen untersucht werden. 

Des Weiteren werden die Fahrtverlaufsaufzeichnungen des Zuges ausgewertet. Der unter Schock stehende Triebfahrzeugführer konnte ebenfalls noch nicht gehört werden. 

Bei dem Unfallort handelt es sich um einen durch Andreaskreuz gesicherten Bahnübergang. Zusätzlich gilt dort eine Geschwindigkeitsreduzierung von 20 Km/h 

 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Heiko Kraft Telefon: 0461/3132 105 Mobil: 0160/8946178 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.