BPOL-FL: Mann zieht „Line“ im Zug – Zeuge ruft die Bundespolizei

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Mann zieht „Line“ im Zug – Zeuge ruft die Bundespolizei
Bewerte diesen Beitrag

Westerland/Sylt (ots) – Am Samstag gegen 13:00 Uhr beobachtete ein Reisender in der NOB nach Westerland/Sylt einen 40 jährigen Mann dabei, wie dieser im letzten Waggon eine sogenannte „Line“ zog.

Da er damit nicht einverstanden war, rief er den Zugbegleiter und teilte ihm seine Beobachtungen mit. Dieser wiederum verständigte die Bundespolizei, die bei der Ankunft des Zuges in Westerland schon auf dem Bahnsteig wartete. In einer ersten Befragung, konnte der Mann sich nicht daran erinnern jemals Drogen genommen zu haben.

Auf der Dienststelle wurde der Mann durchsucht. Dabei wurde in seinem Rucksack ein „Ü-Ei“ gefunden. Darin waren allerdings kein Spielzeuge, sondern Drogen. Verschiedene Drogentests ergaben, dass es sich um Cristal Meth handelte. Mit diesen Ergebnissen konfrontiert, gab er letztlich den Drogenkonsum zu.

Die Drogen wurden sichergestellt und der Mann bekam eine Strafanzeige wegen seines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Anschließend konnte er seiner Wege ziehen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Heiko Kraft Telefon: 0461/3132 105 Mobil: 0160/8946178 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.