BPOL-FL: Lunden – „Schwarzfahrer“ schlägt Zugbegleiterin ins Gesicht – Bundespolizei sucht Zeugen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Lunden – „Schwarzfahrer“ schlägt Zugbegleiterin ins Gesicht – Bundespolizei sucht Zeugen
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Lunden (ots) – Heute Morgen gegen 00.20 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Hamburg – Westerland gerufen. Eine Zugbegleiterin der Nord-Ostsee-Bahn hatte einen Jugendlichen ohne gültigen Fahrschein im Zug festgestellt. Im Bahnhof Lunden schlug der Junge dann unvermittelt der Zugbegleiterin mit beiden Händen ins Gesicht, sodass diese zu Boden stürzte. Dabei wurde ihre Brille beschädigt.

Die Zugbegleiterin alarmierte daraufhin die Bundepolizei. Der Jugendliche hatte jedoch den Zug im Bahnhof Lunden vor Eintreffen der Streife der Bundespolizei verlassen. Eine Nahbereichsfahndung verlief erfolglos.

In diesem Zusammenhang bittet die Bundespolizei nun um Mithilfe. Der Tatverdächtige, der den Zug im Bahnhof Lunden gegen 00.15 Uhr verlassen hat, wird wie folgt beschrieben: Jugendlicher geschätztes Alter 14, ca. 160-165 cm groß, kräftige Statur und blonde kurze Haare. Er trug eine graue Jogginghose, ein graues Kapuzenshirt und schwarz-weiße Nike-Turnschuhe. Er nannte sich „Niklas Hagen“ was nicht stimmen muss.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Leitstelle der Bundespolizeiinspektion Flensburg unter 0461 / 31 32- 202.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.