BPOL-FL: Kubaner und Peruaner mit gefälschten mexikanischen und argentinischen Dokumenten kontrolliert

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Kubaner und Peruaner mit gefälschten mexikanischen und argentinischen Dokumenten kontrolliert
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Harrislee BAB 7 (ots) – Heute Morgen gegen 00.30 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen Renault Scenic mit französischen Kennzeichen, der in Richtung Dänemark unterwegs war. Der Fahrer wies sich mit einem argentinischen Reisepass aus. Die drei Mitfahrerinnen legten mexikanische und argentinische Dokumente vor.

Die Bundespolizisten stellten fest, dass sowohl die Reisepässe als auch der Führerschein total gefälscht waren. Des Weiteren lagen diverse Fahndungen von Staatsanwaltschaften wegen Diebstahls vor.

Die Dokumente wurden sichergestellt. Der 40-jährige Peruaner und die drei peruanischen und kubanischen Frauen (43 Jahre alt) wurden nach Anzeigenerstattung wegen unerlaubtem Aufenthalt, Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis an die Ausländerbehörde übergeben. Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.