BPOL-FL: Kontrollen in Zügen und auf der Autobahn – Viel zu tun für die Bundespolizei

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Kontrollen in Zügen und auf der Autobahn – Viel zu tun für die Bundespolizei
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Flensburg (ots) – Am Wochenende führte die Bundespolizei Kontrollen in den grenzüberschreitenden Zügen von und nach Dänemark und auf der Autobahn durch. Insgesamt wurden 19 Personen festgestellt, die sich unerlaubt in Deutschland aufhielten, mit Haftbefehlen gesucht wurden oder bereits Asyl in anderen Ländern beantragt hatten.

In den grenzüberschreitenden Zügen wurden zwei Algerier (20 und 23), sechs Syrer (18 bis 40 Jahre alt), ein 26-jähriger Chinese, ein 13-jähriger Afghane, drei Armenier (14 bis 65), zwei Marokkaner, ein Nigerianer sowie ein Staatenloser festgestellt. Sie waren entweder ausweislos oder verfügten nicht über einen gültigen Aufenthaltstitel für das Bundesgebiet. Sie wurden an die Ausländerbehörde, das Jugendamt oder in die Abschiebehaftanstalt Rendsburg eingeliefert bzw. übergeben.

Am Scandinavienpark wurde ein 40-jähriger Rumäne kontrolliert, der mit Haftbefehl gesucht wurde. Er konnte die 907,50 Euro nicht begleichen und wurde in die Justizvollzugsanstalt Flensburg eingeliefert. Ein Kongolese, der auf der Autobahn kontrolliert wurde, hatte ebenfalls einen bestehenden Haftbefehl. Er konnte jedoch die 600,- Euro begleichen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.