BPOL-FL: Hilflose Person im Zug: Gesuchte Bulgarin jetzt in Haft

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Hilflose Person im Zug: Gesuchte Bulgarin jetzt in Haft
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Langenhorn (ots) – Samstagmorgen wurde die Leitstelle der Bundespolizei über eine hilflose Person im Zug von Westerland nach Hamburg informiert. Die Streife der Bundespolizei konnte die Frau im Bahnhof Langenhorn (Kreis Nordfriesland) auch in Empfang nehmen. Auf der Fahrt hatten die Zugbegleiterin und ein anwesender Polizist bereits versucht sie zu wecken.

Aufgrund des Gesundheitszustandes, die Frau wirkte stark alkoholisiert, wurde ein Rettungswagen und ein Notarzt alarmiert. Sie wurde ins Krankenhaus verbracht. Bei der Überprüfung der Personalien der Frau, stellten die Bundespolizisten fest, dass gegen die 38-jährige Bulgarin ein Haftbefehl vorlag. Die Staatsanwaltschaft suchte sie wegen Trunkenheit im Verkehr.

Nachdem ein Arzt im Krankenhaus die Transport- und Gewahrsamsfähigkeit bestätigte, wurde die Bulgarin, da sie die geforderte Geldstrafe in Höhe von 1000,- Euro nicht begleichen konnte, in das Frauengefängnis in Lübeck eingeliefert. Dort wird sie die nächsten 50 Tage verbringen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.