BPOL-FL: Gesuchter Rumäne entgeht Haftstrafe

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Gesuchter Rumäne entgeht Haftstrafe
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Lottorf BAB 7 (ots) – Sonntagmorgen gegen 01.30 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei auf der Autobahn einen Kleintransporter mit bulgarischen Kennzeichen, der Richtung Dänemark unterwegs war. Im Fahrzeug saßen 13 Personen.

Eine Schleusung war hier nicht erkennbar. Jedoch ergab die fahndungsmäßige Überprüfung bei einem Mitfahrer einen offenen Haftbefehl. Der 38-jährige Rumäne wurde von der Staatsanwaltschaft gesucht wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Zum Glück saß er nicht am Steuer.

Er wurde verhaftet konnte aber auf der Dienststelle die geforderte Geldstrafe zahlen. Somit entging er einem 15-tägigen Gefängnisaufenthalt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.