BPOL-FL: Gesuchter Pole konnte nicht zahlen – Haft

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Gesuchter Pole konnte nicht zahlen – Haft
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Flensburg (ots) – Heute Morgen um 03.30 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen aus Dänemark kommenden Jeep an der Autobahnabfahrt Flensburg. Der Fahrer konnte weder einen Ausweis noch einen Führerschein vorlegen. Anhand der mündlichen Angaben fanden die Bundespolizisten heraus, dass gegen den 40-jährigen Polen ein Haftbefehl vorlag.

Die Staatsanwaltschaft suchte ihn wegen Wohnungseinbruch. Da er die im Haftbefehl festgelegte Geldstrafe in Höhe von 590,- Euro nicht begleichen konnte wurde er in die Flensburger Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Eine Rückfrage bei den polnischen Behörden ergab zumindest, dass er im Besitz eines Führerscheins ist und ihm bleib somit eine Anzeige erspart.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.