BPOL-FL: Gesuchter britischer Betrüger entgeht Haftstrafe

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Gesuchter britischer Betrüger entgeht Haftstrafe
Bewerte diesen Beitrag

Braderup (ots) – Gestern Nachmittag gegen 14.45 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei auf der Bundesstraße 5 in Braderup (Kreis Nordfriesland) einen Mercedes Vito mit britischen Kennzeichen.

Im Fahrzeug saßen drei Männer. Bei der Überprüfung stellten die Bundespolizisten fest, dass gegen den Fahrer ein Haftbefehl vorlag. Die Staatsanwaltschaft suchte ihn wegen Betruges. Der 34-jährige Brite wurde verhaftet und zur Dienststelle verbracht.

Er musste eine Geldstrafe in Höhe von 6244,50 Euro begleichen. Er und seine Mitfahrer konnten einen Teil der Summe aufbringen; ein Verwandter zahlte den Rest bei einer Polizeidienststelle ein.

Somit entging er einer Haftstrafe von 150 Tagen und er konnte die Reise fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.