BPOL-FL: Gesuchter Betrüger und Mann aus Mali verhaftet

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Gesuchter Betrüger und Mann aus Mali verhaftet
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Kupfermühle/Flensburg (ots) – Am Himmelfahrtstag konntrollierte eine Streife der Bundespolizei am Grenzübergang Kupfermühle (B 200) einen Mann. Dieser konnte sich nicht ausweisen. Die Ermittlungen der Bundespolizisten ergaben jedoch, dass gegen den 51-Jährigen ein Haftbefehl vorlag. Die Staatsanwaltschaft suchte ihn wegen Betruges. Er wurde verhaftet. Auch drei Aufenthaltsermittlungen lagen gegen ihn vor. Da er die im Haftbefehl festgelegte Geldstrafe in Höhe von 1270,- Euro nicht begleichen konnte, wurde er in die JVA Flensburg eingeliefert.

Einen Tag zuvor hatte die Bundespolizei am Flensburger Bahnhof einen jungen Mann kontrolliert. Dieser wies sich mit einer finnischen Asylkarte aus, war aber ein 29-jähriger Mann aus Mali. Auch gegen ihn lagen Fahndungsnotierungen vor. Zwei Haftbefehle wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz kamen bei der fahndunsgmäßigen Abfrage heraus. Die Ermittlungen der Bundespolizei ergaben, dass der Mann aus Mali in den letzten acht Jahren in Italien, Dänemark, Schweden, Finnland und Deutschland einen Asylantrag gestellt hatte.

Er wurde ebenfalls verhaftet und wird die nächsten 59 Tage in Haft verbringen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.