BPOL-FL: Gefälschte Dokumente, Haftbefehl und unerlaubte Einreisen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Gefälschte Dokumente, Haftbefehl und unerlaubte Einreisen
Bewerte diesen Beitrag

Flensburg/Kupfermühle/Handewitt (ots) – Am Samstag und Sonntag hatte die Bundespolizei bei Kontrollen im Flensburger Bahnhof, auf der Autobahn und der B 200 wieder zahlreiche Feststellungen.

So wurden bei Kontrollen der Einreisezüge aus Dänemark ein Guineer, ein Eritreer und ein Afghane ohne Dokumente festgestellt. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung und Anzeigenerstattung wegen unerlaubter Einreise wurden sie an die Ausländerbehörde übergeben.

Am ehemaligen Grenzübergang in Kupfermühle wurde ein 29-jähriger Kosovare kontrolliert. Gegen ihn bestand ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Der Mann wurde verhaftet, konnte aber die festgelegte Geldstrafe von mehr 578,- Euro begleichen und entging somit einer Haftstrafe.

Bei der Kontrolle eines Fernreisebusses wurde auf dem Autobahnparkplatz Handewitter Forst ein junger Mann festgestellt, der einen norwegischen Reisepass vorlegte. Die Bundespolizisten erkannten, dass es sich dabei um eine Totalfälschung handelte. Den 27-jährigen Iraner erwartet nun ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.