BPOL-FL: Fußgänger missachtet Rotlicht am Bahnübergang – Zug muss bremsen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Niebüll (ots) – Gestern Mittag kam es zu einem Einsatz der Bundespolizei in Niebüll. Ein Mann stand am Fußgängerbahnübergang und wartete bis ein Zug zum Betriebsgelände der Nordfriesischen Eisenbahngesellschaft (NEG) gefahren war. Das Rotlicht leuchtet weiterhin und der Fußgänger wollte dann scheinbar nicht mehr abwarten. Was er aber nicht registriert hatte war, dass ein zweiter Zug bei der Rangierfahrt diesen Bahnübergang querte.

Da der Fußgänger bereits auf dem Bahnübergang war, gab der Lokführer zunächst ein Warnsignal und leitete dann eine Zwangsbremsung ein. Die Bundespolizisten stellten die Personalien des Mannes fest.

Den 59-Jährigen erwartet jetzt ein Bußgeld von 350,- Euro.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.