BPOL-FL: Fünf Schleusungen vereitelt – ein Schleuser in Haft – eine Schleuserin ohne Führerschein unterwegs

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Fünf Schleusungen vereitelt – ein Schleuser in Haft – eine Schleuserin ohne Führerschein unterwegs
Bewerte diesen Beitrag

Flensburg/Harrislee (ots) – Am vergangenen Wochenende hat die Bundespolizei erneut Schleuser und Flüchtlinge auf der Autobahn in Richtung Norden festgestellt.

Von Freitag bis Sonntag wurden insgesamt fünf Schleusungen mit 23 Flüchtlingen festgestellt. Freitagmorgen gegen 03.45 Uhr wurde ein Peugeot mit italienischen Kennzeichen auf dem Autobahnparkplatz Altholzkrug kontrolliert. Der Fahrer ein 42-jähriger Rumäne wollte vier syrische Männer nach Dänemark schleusen. Nach richterlicher Vorführung wurde er in Untersuchungshaft genommen, da er bereits schon mehrfach als Schleuser fungierte.

Nur wenige Stunden später wurden der BAB Abfahrt Harrislee ein Chrysler Voyager mit acht Insassen kontrolliert. Der 33-jährige Schleuser war ebenfalls auf dem Weg in Richtung Dänemark, Die sieben syrischen Männer wurden an die Ausländerbehörde übergeben. Der Schleuser wurde nach Anzeigenerstattung auf freien Fuß gesetzt.

Am Samstagnachmittag wurde durch eine Streife der Bundespolizei ein Fiat Punto kontrolliert. Der 54-jährige ägyptische Schleuser war mit den vier syrischen Männern ebenfalls auf dem Weg nach Skandinavien.

Gestern wurde dann ein Fiat mit italienischen Kennzeichen kontrolliert. Im Fahrzeug saßen fünf Männer. Der 28-jährige Schleuser konnte nach Anzeigenerstattung die Dienststelle der Bundespolizei verlassen. Abends wurde noch ein Toyota festgestellt. Am Steuer saß eine 41-jährige Marokkanerin, die allerdings keinen Führerschein hatte. Im Fond saßen noch vier Männer, die sich mit gefälschten Dokumenten auswiesen.

In den grenzüberschreitenden Zügen nach Dänemark wurden außerdem noch vier Eritreer, zwei Syrer und ein Palästinenser ohne gültige Ausweisdokumente festgestellt.

Die Ermittlungen bezüglich der Schleuser dauern an. Die Flüchtlinge wurden an die Ausländerbehörde übergeben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.