BPOL-FL: FL – Slowake und Marokkaner in Abschiebehaft

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Flensburg (ots) – Gestern Nachmittag gegen 16.00 Uhr wurde im Zug aus Dänemark ein Mann durch Beamte der Bundespolizei kontrolliert. Da der Mann keine Ausweisdokumente vorlegen konnte, wurde er zwecks Identitätsfeststellung zur Dienststelle der Bundespolizei verbracht. Es stellte sich heraus, dass der 29-jährige Marokkaner bereits Asylanträge in Dänemark und Schweden gestellt hatte. Er wurde nach richterlicher Vorführung in die Abschiebehaftanstalt Rendsburg eingeliefert.

Bereits am 31.12.2013 wurde ein 39-jähriger Slowake, der ebenfalls mit dem Zug aus Dänemark gekommen war, kontrolliert. Da er außer einem Mitgliedsausweis für einen Sportverein keine Ausweisdokumente vorweisen konnte, lag auch bei ihm der Verdacht des unerlaubten Aufenthalts vor.

Auch er wurde nach richterlicher Vorführung in die Abschiebehaftanstalt Rendsburg eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.