BPOL-FL: Fahrschüler bleibt mit Traktor auf Bahnübergang stehen – Zug muss Schnellbremsung einleiten

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Fahrschüler bleibt mit Traktor auf Bahnübergang stehen – Zug muss Schnellbremsung einleiten
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Heide (ots) – Heute Morgen wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Hamburg- Westerland gerufen. Offensichtlich war es zu einem „Beinahunfall“ in Heide gekommen.

Eine Streife der Landespolizei war ebenfalls zum Ereignisort entsandt worden. Es konnte ermittelt werden, dass ein Fahrlehrer bei der ersten Fahrstunde mit seinem Fahrschüler unterwegs war. Der vorausfahrende Fahrlehrer konnte den Bahnübergang Schleswiger Straße in Heide noch passieren, als das Rotlicht blinkte und die Schranken sich senkten.

Die Bahnschranken senkten sich auf den Traktor. Der Triebfahrzeugführer eines Zuges in Richtung Norden hatte das stehende Fahrzeug auf dem Bahnübergang noch rechtzeitig erkannt und sofort eine Schnellbremsung eingeleitet. Der Zug kam 40m vor dem Bahnübergang zum Stehen. Es wurden keine Personen im Zug verletzt.

Der 16-jährige Fahrschüler kam mit dem Schrecken davon. Die Bundespolizei hat ein Strafverfahren wegen gefährlichem Eingriff in den Bahnverkehr eingeleitet.

Die Bahnstrecke war von 10.15 bis 11.10 uhr gesperrt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.