BPOL-FL: Dokument in Socke versteckt, Haftbefehle, 10 unerlaubte Einreisen, vier Zurückweisungen der dänischen Polizei; vermisste Jugendliche

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Dokument in Socke versteckt, Haftbefehle, 10 unerlaubte Einreisen, vier Zurückweisungen der dänischen Polizei; vermisste Jugendliche
Bewerte diesen Beitrag

Flensburg (ots) – Am vergangenen Wochenende hat die Flensburger
Bundespolizei im Bahnhof wieder zahlreiche Personen festgestellt, die
sich nicht ausreichend für die Einreise oder den Aufenthalt im
Bundesgebiet legitimieren konnten.

So wurden bei Kontrollen der Einreisezüge aus Dänemark insgesamt
10 Personen festgestellt, die ausweislos waren. Es handelte sich um
Männer aus dem Iran, Ghana, Afghanistan, Eritrea und Pakistan im
Alter von 16 bis 30 Jahren. Bei der Dursuchung eines Ghanaers wurden
versteckt in einer Socke eine dänische Asylkarte gefunden. Bei der
Kontrolle eines Mannes in der Bahnhofshalle konnten Bundespolizisten
feststellen, dass der 25-jährige Rumäne mit Haftbefehl wegen
Erschleichen von Leistungen gesucht wurde. Er wurde verhaftet und in
die JVA verbracht. Auch ein Mann von der Elfenbeinküste hatte einen
offenen Haftbefehl. Die Staatsanwaltschaft suchte den 27-jähriger
Ivorer wegen Betruges. Auch er konnte die Geldstrafe nicht zahlen und
wurde in die JVA eingeliefert. Zwei junge Mädchen waren als vermisst
gemeldet und wurden von Bundespolizisten auf dem Bahnsteig
angetroffen. Die beiden 15-Jährigen wurden in Obhut genommen.

Insgesamt 4 Personen wurden durch die dänische Polizei an der
Grenze zurückgewiesen und an die Bundespolizei übergeben. Auch hier
galt es zunächst die Identität der Personen zu klären. Eine iranische
Frau hatte belgische Dokumente dabei. Diese waren als gestohlen
ausgeschrieben; auch konnte im Gepäck eine gefälschte polnische
Identitätskarte gefunden. Die Dokumente wurden sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.