BPOL-FL: Bundespolizei vereitelt fünf Schleusungen mit 25 syrischen Flüchtlingen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Bundespolizei vereitelt fünf Schleusungen mit 25 syrischen Flüchtlingen
Bewerte diesen Beitrag

BAB 7 (ots) –

Die Bundespolizei konnte am Wochenende erneut fünf Schleusungen in Richtung Dänemark vereitelt. Dabei wurden sechs mutmaßliche Schleuser und 25 syrische Flüchtlingen festgestellt.

Donnerstagnachmittag wurde auf dem Autobahnparkplatz Altholzkrug ein Mercedes Vito mit sechs Insassen kontrolliert. Ein 33-jähriger Rumäne fungierte als Fahrer und wollte seine Mitfahrer, fünf syrische Männer im Alter von 11 bis 22 Jahren, nach Dänemark bringen.

Am Freitagabend wurde ein Ford Focus mit einem syrischen Schleuser und vier syrischen Landsmännern im Alter von 19 bis 39 Jahren festgestellt. Auch hier lag der Verdacht einer Schleusung vor.

Nur eine Stunde später wurde ein französisches Fahrzeug festgestellt. Hier versuchten zwei syrische Männer (beide 47) drei syrische Männer zu schleusen.

Am Samstag wurde ein italienisches Fahrzeug kontrolliert: Im Fahrzeug 10 Personen. Ein 56-jähriger Italiener fungierte als Schleuser, um die neun Männer und Frauen im Alter von 8 bis 46 Jahren nach Skandinavien zu bringen.

Ein Lancia mit fünf Insassen wurde kurze Zeit später kontrolliert. Der albanische Fahrer wollte vier syrische Männer nach Dänemark bringen.

Da die syrischen Flüchtlinge über keinerlei Ausweisedokumente bzw. Visa für das Bundesgebiet verfügten, wurden sie an die Ausländerbehörde übergeben. Die sechs Schleuser erwarten nun Strafverfahren wegen Einschleusen von Ausländern.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.