BPOL-FL: Bundespolizei ermittelt Fahrkartenbetrüger – ungültige Autozugfahrkarten im Internet angeboten

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Niebüll (ots) –

Seit Anfang August wurden über eine Internetplattform Fahrkarten des DB Sylt Shuttle für die Strecke von Niebüll nach Westerland angeboten. Der reguläre Preis für Hin- und Rückfahrt beträgt 90 EUR. Käufer hatten in gutem Glauben eine gültige Fahrkarte zu erwerben, hatten diese Autozugfahrkarten in Form einer Plastikkarte, für 40 bzw. 68 EUR ersteigert. Nachdem die Käufer vor Ort an der Verladestation in Niebüll feststellten, dass diese Karten ungültig waren erstatteten sie Strafanzeigen wegen Betruges.

Durch die Ermittlungsarbeit der Bundespolizei Flensburg konnte nun der Täter ermittelt werden. Es handelte sich um den Mitarbeiter einer Leihfirma, die für die Deutsche Bahn AG tätig ist.

Der Mitarbeiter hatte benutzte und ungültige Autozugfahrkarten entwendet und dann über im Internet zum Kauf angeboten. Hierbei suggerierte er den Käufern, dass es sich um gültige Fahrkarten handelte. Dieses tat er in mehr als 10 Fällen.

Es wurde beim Amtsgericht Flensburg ein Durchsuchungsbeschluss erwirkt. Bei einer Wohnungsdurchsuchung durch die Bundespolizei wurden ebensolche Karten aufgefunden, ebenso konnte entsprechender E – Mailverkehr sichergestellt werden.

Bei der Vernehmung legte der Beschuldigte dann auch ein volles Geständnis ab. Nun erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Diebstahls und Betrug.

In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizei auf folgendes hin: Kaufen Sie ihre Bahnfahrkarten im Internet nur auf der Homepage der Bahn oder nutzen Sie die autorisierten Verkaufsstellen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.