BPOL-FL: Bahnhof Flensburg – Rumäne versteckt sich auf Zugtoilette

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Bahnhof Flensburg – Rumäne versteckt sich auf Zugtoilette
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Flensburg (ots) – Am Samstagmorgen (Heiligabend) gegen 02.00 Uhr stellten Beamte der Bundespolizei bei der Kontrolle im grenzüberschreitenden Ausreisezug nach Dänemark fest, dass die Zugtoilette verschlossen war.

Das Zugpersonal öffnete die Tür und ein junger Mann kam dort zum Vorschein. Er hatte sich dort versteckt, weil er kein Zugticket hatte.

Der Mann wies sich mit rumänischen Dokumenten aus; die Überprüfung im Fahndungssystem ergab, dass gegen den 18-jährigen Rumänen drei Aufenthaltsermittlungen vorlagen.

Er muss sich nun wegen Erschleichen von Leistungen verantworten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.