BPOL-FL: Alkoholisierter Pole nach Gelddiebstahl festgenommen – Auslieferung nach Dänemark

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Alkoholisierter Pole nach Gelddiebstahl festgenommen – Auslieferung nach Dänemark
Bewerte diesen Beitrag

polizeinf
Bahnhof Neumünster (ots) – Gestern Nachmittag wurde die Bundespolizei zu einem bahnpolizeilichen Einsatz gerufen; ein Zugbegleiter hatte offensichtlich Schwierigkeiten mit einem Bahnreisenden. Bei Ankunft des Zuges im Bahnhof Neumünster konnten die Bundespolizisten auch den besagten Mann feststellen. Er war augenscheinlich stark alkoholisiert und machte einen orientierungslosen Eindruck. Er wurde in Schutzgewahrsam genommen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,9 Promille. Bei der Durchsuchung staunten die Beamten dann jedoch; es kamen fast 25.000 dänische Kronen, mehr als 700 Euro sowie norwegische Kronen und US-Dollar zum Vorschein. Über die dänische Polizei konnte schließlich ermittelt werden, dass der 36-jährige Pole in Dänemark gearbeitet hatte und bei einem dänischen Pfarrer unterkommen war. Als „Dank“ entwendete dieser jedoch den Schlüssel für einen Geldschrank und entwendete die Geldmittel. Dieses wurde nun beschlagnahmt.

Auf Ersuchen der dänischen Behörden wurde durch die Generalstaatsanwaltschaft in Schleswig beim Amtsgericht Neumünster ein Antrag auf Festsetzung des 36-jährigen Polen mit dem Ziel der Auslieferung nach Dänemark gestellt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.