Auftritt auf der Reisemesse – so werden Besucher aufmerksam

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Auftritt auf der Reisemesse – so werden Besucher aufmerksam
5 (100%) 1 vote

Foto: Mario De Mattia(Werbung) – Nordfriesland gehört zu einem der Reiseziele, das von den Besuchern zwar sehr geschätzt wird, allerdings deutlich weniger Popularität aufweist, als andere Ziele. Auf einer Reisemesse ist es daher gar nicht so einfach, die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich zu ziehen. Hier kann ein Kundenstopper eine optimale Hilfe sein.

Foto: Mario De Mattia

Zum Eyecatcher werden – Aufmerksamkeit erregen auf der Messe

Um für Besucher attraktiv zu werden, muss erst einmal das Interesse an einem Reiseziel geweckt werden. Gerade auf einer Messe sind die Möglichkeiten dafür vielseitig. Allerdings müssen die Kunden im ersten Schritt den Weg an den Stand finden. An dieser Stelle kommt der Kundenstopper zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um einen Aufsteller, der in unterschiedlichen Formaten angeboten wird. Der Stopper kann gestaltet werden. Die Gestaltung kann entweder mit Bildern, mit einem kurzen Text oder auch mit einer Kombination aus Bild und Text erfolgen. Dabei sollte darauf geachtet werden, nicht zu viel auf den Kundenstopper zu drucken. Wichtig sind die folgenden Tipps:

Thematik: Es ist besser, wenn die Kunden durch ein Bild aufmerksam werden, das eine entsprechende Größe hat. Mehrere Bilder nebeneinander werden im Vorbeigehen nicht schnell genug aufgenommen. Dadurch kann es passieren, dass kein Interesse geweckt wird.
Schrift: Wenn mit Text gearbeitet wird, sollte die Schrift möglichst groß sein. Kurze und prägnante Sätze fallen ins Auge. Was macht Nordfriesland aus? Welche Ersparnis können Interessenten durch eine Buchung erhalten?
Aufstellung: Wo der Kundenstopper aufgestellt wird, hängt vom Stand selbst ab. Er kann direkt in Front des Standes zu finden sein. Er kann aber auch ein Stück weiter vorne aufgestellt werden, damit Kunden sich auf die Suche nach dem Stand machen. Eine genaue Wegbeschreibung ist dann jedoch notwendig.

Ausreichend Informationsmaterial zur Verfügung stellen

Wenn sich potenzielle Interessenten erst einmal durch den Kundenstopper an dem Stand einfinden, geht es nun darum, das Interesse möglichst lange aufrecht zu erhalten. Das funktioniert sehr gut, wenn ausreichend Informationsmaterialien vorhanden sind. Neben Preislisten gehören dazu natürlich auch Darstellungen und Beschreibungen. Gerade bei einem Reiseziel ist es wichtig, dass Kunden sich ein möglichst genaues Bild machen können, da ihnen die Entscheidung für das Ziel so deutlich leichter fällt.