Am 3. Oktober spricht man im dänischen Städtchen Tønder wieder viel Deutsch

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte diesen Beitrag

(CIS-intern) – Bei uns in Deutschland ist am 3. Oktober der Tag der deutschen Einheit. Also ein Feiertag und damit haben viele Arbeitnehmer frei. Und was macht er an so einem Tag, der Deutsche? Er fährt nach Dänemark z.B. nach Tønder, denn dort wird nicht gefeiert und alle Läden haben auf. Darauf haben sich die Dänen natürlich schon kräftig eingestellt und so bieten die Geschäfte an diesem Tag auch in Tondern (die deutsche Schreibbweise) viele Angebote. Ab 10 Uhr öffnen die Läden, geschlossen wird gegen 17.30 Uhr.

Alle Läden, ob Einrichtungshäuser, Modeläden oder die obligatorischen Schuhläden, hauen ordentlich mit Prozenten um sich. 10, 20, 30% heißt es da. Und „Udsalg“ genauso wie „Sale“ ist ja sowieso immer.

Auch die Imbisse oder die Hot Dog Buden und Stände stellen sich verstärkt auf die Bestellungen des (k)leckeren Würstchens im Brotmantel ein. Und wer sich ganz viel Zeit nimmt, geht nicht einfach nur einkaufen, sondern besucht auch mal das Museum am Wasserturm und nimmt noch ein wenig Kultur-Eindrücke mit nach Deutschland zurück.

Foto: Mario De Mattia

Weihnachten ist auch schon nah und so ist ein Besuch im der alten Apotheke zumindestens für die weiblichen Stadtbesucher das absolute Hauptziel beim Tønder-Besuch. Dort befindet sich eine wirklich riesige Weihnachtsausstellung, Unmengen von verschieden Kerzenarten und auch allerlei Kunsthandwerk und Artikel für Küche und Heim.

Also, auf nach Dänemark am 3. Oktober 2013

CIS

Stellen Sie Ihr Unternehmen oder Ihre Location jetzt noch besser vor und profitieren auch von der Beliebtheit der Nordfriesland-Online Magazine. Tragen Sie sich ein im neuen und unser bestes Branchenverzeichnis für Nordfriesland!