„Adler Express“ jetzt in der Husumer Werft – Kein Fahrgast mehr in Lebensgefahr

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
„Adler Express“ jetzt in der Husumer Werft – Kein Fahrgast mehr in Lebensgefahr
Bewerte diesen Beitrag

Im000687_jpg(CIS-intern) – Es gibt erfreuliche Neuigkeiten zu den verletzten Fahrgästen des gestrigen Schiffunglücks am Fähranleger in Wittdün / Amrum. Die beiden Personen, die mit lebensbedrohlichen Verletzungen in Kliniken eingeliefert worden waren, befinden sich nicht mehr in Lebensgefahr, beide können heute von der Intensiv- auf Normalstation verlegt werden. Die drei Kinder, die mit leichten Verletzungen die Nacht im Krankenhaus verbracht haben, konnten heute entlassen werden.

In Sachen Schiffsunfall der „Adler Express“ in Wittdün werden heute die Ursachenermittlungen fortgesetzt. Das Schiff war in der vergangenen Nacht mit eigener Kraft von Amrum nach Husum gelaufen, um in der Husumer Schiffswerft repariert zu werden.

Foto: Husumer Hafen

Gleichzeitig haben am heutigen Tage die Experten der Bundestelle für Seeunfalluntersuchung aus Hamburg und Beamte der Wasserschutzpolizei Husum die Ermittlungen zur Unfallursache fortgesetzt. „Diese Ermittlungen können jetzt in aller Ruhe und Gründlichkeit vorgenommenwerden“, teilte der Sprecher der Husumer Wasserschutzpolizei, Wolfgang Boe, mit. Nach wie vor geht man davon aus, dass ein technischer Defekt in der Maschinenanlage zu dem Unglück geführt hat.

PM: Landespolizeiamt Schleswig-Holstein – Abt. 4 – Wasserschutzpolizei

HOL DIR DIE FLIPBOARD APP! Immer die aktuellsten Neuigkeiten vieler Medien aus dem Norden auf dem SmartPhone oder iPhone – und auch auf dem PC! Lade Dir die App jetzt runter!