Museum Kunst der Westküste: Internationaler Museumstag

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Museum Kunst der Westküste: Internationaler Museumstag
Bewerte diesen Beitrag

Lade Karte ...

Datum der Veranstaltung / Uhrzeit
17.05.2015
10:00 - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort
Kunst der Westküste



Kategorie


Tags:

Tipps für Veranstalter. Klicken Sie bitte H I E R!



hCal:


rund um die Ausstellungen:

Papermania! Papier als Medium in der zeitgenössischen Kunst /

Kräftemessen. Meisterwerke der Sammlung im Dialog /

Bleicke Bleicken (1898-1973). Sylt – Meine Insel /

am Sonntag, den 17. Mai 2015, wird der 38. Internationale Museumstag unter dem Motto „Museum.Gesellschaft.Zukunft“ begangen. Auch dieses Jahr beteiligen wir uns an der Veranstaltung mit einem besonderen Programm und bieten freien Eintritt in unsere drei aktuellen Ausstellungen.

Als Special Guest haben wir die in Kiel lebende Anke Bleicken gewonnen. Sie ist die jüngste Tochter des Sylter Fotografen Bleicke Bleicken (1898-1973), dem wir bis zum 12. Juli 2015 eine große Einzelausstellung widmen. Das über 3500 Aufnahmen umfassende Gesamtwerk Bleicke Bleickens wird von Anke Bleicken bewahrt, verwaltet und erforscht. Gemeinsam mit Museumsdirektorin Prof. Dr. Ulrike Wolff-Thomsen führt sie am Internationalen Museumstag durch die Schau und bietet den Besuchern viele Hintergrundinformationen.

In der Zeit von 10 bis 17 Uhr bieten wir ebenso Kuratoren-Führungen durch die beiden weiteren Ausstellungen „Papermania! Papier als Medium in der zeitgenössischen Kunst“ sowie „Kräftemessen. Meisterwerke der Sammlung im Dialog“ an.

Die museumspädagogische Werkstatt ist für alle Altersstufen geöffnet und widmet sich thematisch besonders der Ausstellung „Papermania!“. Museumsralleys mit Rätselaufgaben zum Thema „Papier“ und Preisauslosungen für Kinder sowie Musik und Kulinarik ergänzen das Angebot.

Papermania! vereint zehn internationale KünstlerInnen, deren Werke zwei Gemeinsamkeiten verbindet – zum einen der Bildträger Papier, der in seiner Materialität eine ungeheure künstlerische Vielfalt bereit hält, zum anderen die Themen „Meer und Küste“ und „Reisen und Natur“. Zerbrechlich wirkende kleinformatige Arbeiten und detailverliebte, erzählerische Szenerien wie Reiseobjekte in Miniaturformat konkurrieren mit raumgreifenden Installationen, Paper Cuts, Objekten und Videos (Abb.: Teil der Installation „Black Cloud“ von Carlos Amorales in einem der Räume der Ausstellung „Kräftemessen“. „Black Cloud“ ist erstmals in Deutschland zu sehen.)

KünstlerInnen: Carlos Amorales (MX), Frank Bölter (D), Peter Callesen (DK), Jennifer Collier (UK), Thomas Judisch (D), Bovey Lee (CN/USA), Charlotte McGowan-Griffin (UK/DE), Mia Pearlman (USA), Stefan Thiel (D), Mariëlle van den Bergh (NL).

———–

Kein anderer Fotograf hat so intensiv und über Jahrzehnte das Leben auf Sylt mit seiner Kamera festgehalten wie der Inselfotograf Bleicke Bleicken (1898–1973). Seit den 1920er-Jahren begeisterte er sich für die Ausdrucksmöglichkeiten des Mediums und entwickelte ein breites Motivspektrum, das von Familienbildern, experimentellen Lichtstudien, sozialer Dokumentarfotografie bis hin zu meditativen Landschaftsszenen reicht. Nach der frühen Begegnung mit dem schleswig-holsteinischen Dokumentar- und Landschaftsfotografen Theodor Möller holte er sich Anregungen bei dem Fotografen der Neuen Sachlichkeit, bei Albert Renger-Patzsch sowie seinem Vorbild, Andreas Feininger. Auch sind Kontakte zu Arvid Gutschow und Raoul Hausmann anzunehmen. „Wenig aufs Bild gebracht … und das groß“, so lautete die Devise von Bleicke Bleicken, dessen Frau Minnie Bleicken, geb. Okkens, von der Insel Föhr stammte, wo die Eltern in Wyk ein Manufakturwarengeschäft führten (Abb.: Bleicke Bleicken, Aufgepasst, Westerland 1935).

————

Ausgewählte Meisterwerke der Sammlung Kunst der Westküste fordern aus der Ausstellung „Papermania!“ die drei raumgreifenden Installationen aus Papier, entworfen von Frank Bölter, Thomas Judisch und Carlos Amorales, zu einem Dialog über Themen heraus, die immer aktuell bleiben werden: das Leben und Arbeiten am Meer, an der nordeuropäischen Westküste, mit all seinen Härten und Unwägbarkeiten (Abb. Gemälde von Heinrich Petersen-Angeln, „Ausfahrendes Rettungsboot“, 1886 und Teil des überdimensionalen Papierbootes „PS. Rostock“ von Frank Bölter)

Werke von u.a. von: Jacob Alberts, Anna Ancher, Michael Ancher, Otto Heinrich Engel, Julius Exner, Jozef Israëls, Peder Severin Krøyer, Elisabeth Adolfine Krüger, Piet Mondrian, Heinrich Petersen-Angeln sowie zahlreiche Neuerwerbungen, darunter Gemälde von Christian Krohg und Zeichnungen von Max Liebermann.